Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Zur Arbeit geradelt und gewonnen

15.11.2010

Schweinfurt / Bergrheinfeld - Frisch und munter die Arbeit zu beginnen und auf dem Heimweg abschalten und entspannen können. Diese Erfahrung machten die regionalen Gewinner der diesjährigen Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Mehr als 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 144 Betrieben in der Region Main-Rhön waren in den Monaten Juni, Juli und August an 20 und mehr Tagen mit dem Rad zur Arbeit oder als Pendler zur Bushaltestelle oder zum Bahnhof gefahren.


Andreas Höhn aus Bergrheinfeld war der glückliche Gewinner des Hauptpreises, ein Fahrrad der vsf Fahrradmanufaktur. Bei der Preisübergabe in der Rathausdiele in Schweinfurt freute sich der Mitarbeiter der Schweinfurter Stadtwerke ganz besonders deswegen, weil es das Schicksal mit ihm gut gemeint hatte: Im Frühjahr dieses Jahres wurde ihm nämlich ein Drahtesel gestohlen.

Im Rahmen der Mitmachaktion gingen weitere nützliche Preise rund um´s Rad an: Melanie Vollmuth (Schweinfurt), Kurt Markert (Bad Kissingen), Joachim Kirchner (Wipfeld), Petra Goger (Haßfurt), Annika Mantel (Zeil), Ferdinand Hopf (Oerlenbach),  Kerstin Reichert (Brebersdorf), Lissy Mainka (Grafenrheinfeld), Denise Roy (Bad Kissingen). Die Sieger erhielten u. a. MICHELIN Fahrradreifen, ORTLIEB Radtaschen, einen KED-Fahrradhelm, ein Fahrradschloß von ABUS und ein SIGMA Fahrrad-Set. Alle Preise wurden nicht aus Beitragsgeldern finanziert, sondern von Firmen der heimischen Wirtschaft gestiftet.

AOK und ADFC haben die Aktion gemeinsam vor zehn Jahren bayernweit ins Leben gerufen. Seitdem wird sie vom Bayerischen Gesundheitsministerium, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) sowie dem DGB Bayern unterstützt.

Auf dem Bild v.li. Patrick Püttner (vbw), Schweinfurts Oberbürgermeister Sebastian Remelé, AOK-Direktor Frank Dünisch, Gewinner Andreas Höhn, AOK-Firmenkundenbetreuer Oliver Schäfer und Aktionskoordinator bei den Schweinfurter Stadtwerken Andreas Hofstetter.


Von: Michael Horling