Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Auszeichnung für verdiente Handwerkspersönlichkeiten

Die praxisnahe Ausbildung in den Betrieben der Region sowie die Organisation des Prüfungswesens durch Handwerker aus der Praxis sind ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgsmodells der dualen Berufsausbildung. Dazu gehört auch die Selbstverwaltung des Handwerks, bei der die Handwerksinnungen eine wichtige Rolle spielen.

Am vergangenen Donnerstag, 19. September 2019, zeichnete die Handwerkskammer im Rahmen des Ehrenamtstags in den Mainfrankensälen Veitshöchheim langjährige Prüfungsausschussmitglieder sowie verdiente Ausbilderinnen und Ausbilder aus. Ebenfalls für ihr Engagement ausgezeichnet wurden verdiente Mitglieder aus verschiedenen Handwerksinnungen der Region.

 

Auszeichnung für Engagement in der beruflichen Bildung

„Unsere Gesellschaft ist auf Menschen wie sie angewiesen. Sie sind Vorbilder. Sie haben gezeigt, dass Sie Ihre Handwerkskunst beherrschen und dass Sie Freude daran haben, immer wieder dazuzulernen und Ihr Wissen weiterzugeben“, bedankte sich Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, bei den geehrten 18 Prüfungsausschussmitgliedern und zwölf Ausbildern. Jeder einzelne von ihnen hat über die Jahre zahlreiche junge Menschen beim Start ins Berufsleben begleitet.

Die Auszeichnung „Verdienter Ausbilder“ übergab die Handwerkskammer im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Sie ist eine besondere Würdigung der Verdienste um die Ausbildung. Die Ausbilder wurden von den unterfränkischen Innungen und Kreishandwerkerschaften sowie der Handwerkskammer für Unterfranken für die Auszeichnungen vorgeschlagen. Die geehrten Prüfungsausschussmitglieder erhielten je nach zeitlicher Dauer ihrer Tätigkeit das silberne oder goldene Siegel der Handwerkskammer bzw. Ehrenurkunden.

 

Verdiente Innungsmitglieder

Am Ehrenamtstag erhielten zudem sieben verdiente Mitglieder der unterfränkischen Handwerksinnungen eine Auszeichnung. Ihr vielfältiger Einsatz rund um ihren Berufsstand sowie ihr politisches und fachliches Engagement wurden mit einer Ehrenurkunde der Handwerkskammer für Unterfranken gewürdigt. Die Innungen in der Region nehmen neben allgemeiner Netzwerkarbeit und der Förderung der gemeinsamen gewerblichen Interessen ihrer Mitglieder wichtige Aufgaben für die duale Ausbildung wahr.

Verdiente Prüfungsausschussmitglieder: (v.l.n.r.) Ursula Ballmann (Fachlehrerin - Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk – Schwerpunkt: Bäckerei, Holzkirchen), Peter Herbst (Elektroinstallateurmeister, Ochsenfurt), Georg Demant (Kfz-Mechanikermeister, Ochsenfurt), Rudolf Hemmerich (Straßenbaumeister, Höchberg), Josef Forstner (Uhrmachermeister, Karlstadt), Anton Hoderlein (Uhrmachermeister, Kronach), Lydia Keim (Friseurin, Marktsteft), Alfred Hörr (Schreinermeister, Mainstockheim), Gerda Pfister (Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk – Schwerpunkt: Konditorei, Estenfeld), Erich Krammer (Kfz-Mechanikermeister, Gerolzhofen), Maria Sauer (Fachlehrerin - Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk – Schwerpunkt: Bäckerei, Aschaffenburg), Harald Schmitt (Lagerverwalter, Würzburg), Martin Schwarz (Kfz-Elektrikermeister, Sommerhausen), Kilian Roßmann (Glaser- und Fensterbauer, Hettstadt), Rüdiger Trendel (Schreinermeister, Lohr am Main), Egon Seubert (Gas- und Wasserinstallateurmeister, Alzenau- Michelbach), Georg Wendel (Kfz-Mechanikermeister, Neubrunn), Martin Strobl (Elektroinstallateurmeister, Rottendorf). XXX Verdiente Ausbilder: (v.l.n.r.) David Förth (Maler- und Lackierermeister, Großlangheim), Nicole Brandler (Damenschneidermeisterin, Hammelburg), Karl-Josef Hein (Schreinermeister, Waldbüttelbrunn), Karola Gartmann (Friseurmeisterin, Wiesenbronn), Robert Kirchner (Schreinermeister, Ermershausen), Ingrid Schenk (Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk – Schwerpunkt: Fleischerei, Haßfurt), Friedrich Merget (Uhrmachermeister, Aschaffenburg), Thomas Röder (Kfz-Mechanikermeister, Estenfeld), Klaus Schneider (Gas- und Wasserinstallateurmeister, Wasserlosen OT Burghausen), Wilfried Schneider (Metallbauer- und Spenglermeister, Eltmann), Willi Stappenbacher (Maler- und Lackierermeister, Oberaurach-Trossenfurt), Manfred Zentgraf (Kfz-Techniker-Meister, Laufach). XXX Verdiente ehrenamtlich Tätige der Innungen: (v.l.n.r.) Karl Aßmann (Böttcher-Meister, Eußenheim), Elisabeth Hofmann (Metzgermeisterin, Obernbreit), Michael Bissert (Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken), Willi Kainz (Heizungsbauermeister, Haßfurt), Lutz Pflugk (Keramikmeister, Lalling), Ernst Richter (Schornsteinfegermeister, Bad Neustadt), Franz Signo (Parkettlegermeister, Schweinfurt), Horst Keim (Friseurmeister, Marktsteft – Michelfeld), Dieter Ehrenfels (Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken) und Walter Heußlein (Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken). Fotos: Rudi Merkl