Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Buchtipp: " Zwischen damals und heute "

Der Roman "schuld bewusstsein" von Sonja Weichand thematisiert den Umgang mit der Erinnerung an den Nationalsozialismus

 

Würzburg: Der Roman "schuld bewusstsein" von Sonja Weichand thematisiert den Umgang mit der Erinnerung an den Nationalsozialismus Womit beginnt die Wiedergutmachung von Schuld? Dieser Frage geht die Autorin Sonja Weichand in ihrem Debüt-Roman nach. Ihr Buch "schuld bewusstsein" ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.

 

Der Roman zeigt anschaulich, wie kompliziert die Aufarbeitung der Vergangenheit ist. Protagonistin des Romans ist die Journalistin Anna, die nach einem Unfall die Geschichte ihrer Großmutter Rose-Marie niederschrieben will. Während des zweiten Weltkriegs war Rose-Marie in Würzburg als überzeugte Nationalsozialistin unter Hitler aktiv. Um zu verstehen, was ihre Großmutter bewegte, sich dieser Ideologie zuzuwenden, vertieft sich Anna weiter in die Geschichte ihrer Familie. Autorin Sonja Weichand verdeutlicht die Komplexität einer solchen Aufarbeitung durch den ständigen Perspektivenwechsel zwischen Annas Realität und den Erinnerungsfragmenten Rose-Maries. Indem die Romanfigur ihre eigenen Traumata und die ihrer Großmutter ergründet, beleuchtet Weichand den gesellschaftlichen Umgang mit der nationalsozialistischen Vergangenheit.

 

Der Gegenwartsroman richtet sich an historische interessierte Leser*innen ab zwölf Jahren. Auf die Frage nach ihrer Schreibmotivation sagt Sonja Weichand: „Der Grund ist, dass die Generation, die den Krieg miterlebt hat, langsam wegstirbt. Für mich war diese Zeit als Kind schon abstrakt und für neue Generationen wird sie immer abstrakter. Ich möchte mit meinem Buch zeigen, wie es ist, in einer solchen Zeit aufzuwachsen. Ich halte dieses Thema gerade heute für wichtig, da es wieder neue Parteien mit nationalsozialistischem Gedankengut gibt. Ein weiterer Grund ist, dass bisher zu wenig Literatur über Frauen in der Zeit der Nationalsozialismus vorhanden ist.“ Entstanden ist ein hochkomplexer Roman, in dem fiktionale Wirklichkeit und historische Fantasie zu einer spannenden Geschichte verwoben sind.

 

Verfügbar ist der Roman im Buchhandel unter der ISBN978-3-7504-9895-2.

 

Zum Autor

Die Autorin Sonja Weichand wurde 1984 geboren. Sie studierte an der Universität Würzburg Germanistik und Geschichte. Weichand arbeitete sechs Jahre lang als Regieassistentin und Regisseurin am Theater Augsburg, Theater Vorpommern sowie in freien Projekten. In Berlin machte sie sich als Autorin selbstständig. Erschienen sind bisher vier ihrer Theaterstücke im Hofmann-Paul-Verlag und deutschen theater verlag. Heute lebt sie wieder in ihrer Heimatstadt und arbeitet als Dozentin für Literarisches Schreiben an der Universität Würzburg. Neben Theaterstücken schreibt sie Gedichte, Kurzgeschichten und Satire.

 

Facebook: https://www.facebook.com/autorinsonjaweichand

Homepage: www.sonjaweichand.com

 

Foto: by Nico Manger