Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Das Landesgartenschau Brot der " Köhlers Vollkornbäckerei "

LGS-Brot der Köhlers Vollkornbäckerei - Spende für Familienfest

Würzburg: In einer Gemeinschaftsaktion mit der Geschäftsführung der Landesgartenschau, den regionalen Rohstofflieferanten der Vollkornbäckerei und dem Know-How des Bäckermeisters Ernst Köhler ist ein einzigartiges Brot entstanden: das LGS Brot, erhältlich in allen KöhlersFilialen und den Biomärkten, die von Köhlers beleifert werden; dies auch nur für die Dauer der Landesgartenschau.

 

Das Besondere an diesem Brot ist - neben dem per Schablone aufgemehltenSchmetterling, dem Symbol der LGS Würzburg, - dass die Zutaten, nämlich Getreide, Kräuter und Kartoffeln, allesamt aus der Region stammen und dass die Lieferanten bei der Entscheidung wie das Brot nun schmecken und aussehen solle, Stimmrecht hatten. In mehreren Versuchen wurde in der Köhler'schen Backstube im Würzburger Stadtteil Rottenbauer ein Brot kreiert und verkostet, das in Zutaten, Geschmack und Aussehen den Bezug zur Geschichte des LGS-Geländes herstellen sollte (früher, noch vor den amerikanischen Soldaten, war das Gelände ein Kartoffelacker, deshalb der Kartoffelanteil im Brot).

 

Am Ende entschieden sich alle Beteiligten für ein 100%iges Vollkornbrot, aus den regionalen Urgetreidesorten Dinkel und Emmer; mit dem hauseigenen Drei-Stufen-Roggenvollkorn Sauerteig wurde das Brot gesäuert und für den besonderen Geschmack und Bezug zur LGS kamen noch Kräuter und eben Kartoffeln mit in dieses besondere Brot.

 

Von jedem Brot, das während der Dauer der LGS verkauft wurden, sponsert Ernst Köhler 30 Cents, die in die Ausrichtung des Familientages auf der LGS investiert wurden. So kamen stolze 3000.- € zusammen. Im Zuge dieses Familientages an einem Augustsonntag stellte die Köhlers Vollkornbäckerei auch eine Outdoor-Backstube für die Kinder zur Verfügung, die von kleinen Brezelschlingern und Plätzchenausstechern und deren Eltern begeistert frequentiert wurde.

 

Ernst Köhler resümiert die Zusammenarbeit mit den Zuständigen der Landesgartenschau als durchwegs positiv. Ihm als Biobäcker liegt der achtsame Umgang mit Natur und Umwelt von Haus aus am Herzen; zudem ist der Diplom Pädagoge immer gerne bereit, wenn es darum geht, Kindern undJugendlichen das Handwerk und die ökologische Gedankenwelt nahe zu bringen. Deshalb fand in den letzten Monaten auch einige Male die " Schule im Grünen " statt, bei der Köhler und seine Mitarbeiter einigen Schulklassen das (Bio) Bäckerhandwerk nahebrachten.

 

Jetzt, nach der LGS, profitiert zudem die jüngste Köhlers Filiale von der schönen Umgebung. Sie befindet sich nämlich in unmittelbarer Nähe zum Rottendorfer Tor, in Blickweite zum Uni-Campus. Alles in allem: eine rundum gelungene Kooperation!

LGS-Geschäftsführerin Claudia Knoll und Ernst Köhler, Inhaber der Köhlers Vollkornbäckerei, bei der Scheckübergabe vor der ‚Blumenbrezel‘ der jüngsten Köhlers-Filiale am Hubland. Foto: (Copyright: LGS)