Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Erste Bilanz fällt sehr positiv aus

Erster Cryptomat Deutschlands zieht nach Inbetriebnahme zahlreiche

Interessenten an

SCHWEINFURT - Die bekannteste Kryptowährung, Bitcoin, befindet sich in einem Steilflug und weckt dabei nicht nur das Interesse von Börsen- und Finanzfachleuten. Auch immer mehr Laien interessieren sich für den Bitcoin und in seinem Kielwasser auch für andere Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie, die den Handel mit diesen Währungen besonders sicher macht.

 

Peter Marggraff, Geschäftsführer seines Unternehmens Crypto Supply GmbH, hat die Zeichen der Zukunft früh erkannt und schon vor Jahren auf Kryptowährungen gesetzt. Logische Folge: In seinen Geschäftsräumen wurde vor drei Monaten der erste bundesweite Cryptomat® für den regulierten Handel von Kryptowährungen wie Bitcoin in Betrieb genommen. Damit haben Kunden die Möglichkeit, sicher und geschützt durch die Einhaltung finanzaufsichtsrechtlicher Vorgaben Bitcoins und andere Kryptowährungen zu erwerben.

 

Nach diesen ersten drei Monaten zieht der CEO eine sehr positive Bilanz. „Wir waren uns sicher auf die richtige Strategie gesetzt zu haben, denn mit dem Cryptomat® wird die Hemmschelle, sich mit Kryptowährungen zu beschäftigen, weiter abgesenkt. Dennoch waren wir positiv überrascht, wie viele Menschen auf einmal zu uns kamen, um sich ausführlich beraten und unabhängig informieren zu lassen“, so Peter Marggraff. Täglich kamen mindestens 3 Interessierte, um sich einen Einblick in die Kryptowelt geben zu lassen. „Egal ob jung oder älter, Internetaffin oder nicht, Männer und vor allem viele Frauen kommen zu uns, um sich zu informieren, weil sie in die neue digitale Währung investieren möchten, aber nicht wissen, wie es funktioniert und wo es eine Anlaufstelle gibt. Unsere Firma Crypto Supply hilft hier weiter. In unserer Crypto Lounge kann man sich unverbindlich und ausführlich informieren lassen“, betont Marggraff, der sich freut, dass das Angebot von Crypto Supply weit über die Grenzen von Schweinfurt hinaus angenommen wird. So kommen die Klienten unter anderem aus Coburg, Suhl, Nürnberg, Würzburg, Frankfurt.

 

Das Team aus Fachleuten um Marggraff ist vor Ort und hilft den Kryptointeressierten mit Rat und Tat weiter. So konnten die Mitarbeiter beispielsweise schon einmal einen Betrugsversuch verhindern und so das Ersparte einer älteren Dame retten. „Die Bandbreite an Gesprächen ist ebenso breitgefächert und individuell wie die Klienten, die zu uns kommen“, sagt Marggraff. Von informierten Krypto-Kennern beiderlei Geschlechts bis hin zu Frauen nahezu jeden Alters, die sich für den Bitcoin als Altersvorsorge interessieren. „Etwas Besonderes war der Besuch einer älteren Dame, die für jeden ihrer drei Enkel jeweils einen Bitcoin kaufen wollte. Aber sie hat sich alles genau erläutern lassen und wird demnächst eine Investition mit uns realisieren“, so Marggraff.

 

Die Spezialisten um den gelernten Bankkaufmann und ausgewiesenen Experten für das große Thema Kryptowährungen, Blockchain, Mining, Peter Marggraff, legen ihr Hauptaugenmerk auf eine umfängliche Beratung und Erläuterung. „Wir möchten die Menschen seriös informieren und nicht irgendein Finanz-Produkt verkaufen. Unsere Klienten sollen uns vertrauen können, daher nehmen wir uns gerne Zeit für die individuelle Beratung!“ Wegen des Corona-Lockdowns können Interessenten derzeit leider nicht die Räume von Crypto Supply in der Friedrich-Ebert-Straße 19 ½ betreten und auch keine Geschäfte am Cryptomat® vornehmen. „Bestellte Waren können nach einem vorher vereinbarten Termin abgeholt werden. Interessierte können sich unter www.cryptosupply.de einen Beratungstermin online buchen und werden gerne und umfassend <link http: www.cryptosupply.de>informiert."

 

Das Unternehmen:

Crypto Supply wurde in 2017 in Schweinfurt von Peter Marggraff gegründet.

Das Unternehmen steht als zuverlässiger Ansprechpartner mit persönlichen Beratern für den Einstieg in die Welt der Kryptowährungen zur Verfügung um ein komplexes Thema einfach zu erklären und mögliche Risiken für den Anleger zu vermeiden.

Als kleines Start-Up aus 2017 hat sich bis heute ein Unternehmen mit mehr als 8 Mitarbeitern entwickelt, welches an innovativen Produkten für die Zukunft einer neuen Form der Geldanlage arbeitet. 

BU: Unser Foto zeigt das Team von Crypto Supply v.l.: Axel Schmid, Head of Sales, Matthias Seufert, Sales Manager, Peter Marggraff, Geschäftsführer, David Grzesiek, Auszubildender Kaufmann im E-Commerce, Benjamin Wehner, Auszubildender Kaufmann im E-Commerce und Lisa Neder, Bürokauffrau. Foto: Crypto Supply GmbH