Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Fränkische "Haarflüsterinnen" trotzen Corona und wagen Online-Business

Mit Schweineborsten und Wasser zur Traumfrisur

Ist Shampoo wirklich wichtig für saubere und schöne Haare?

Die gebürtige Auberin und gelernte Friseurin Ute (33 J.) verzichtet inzwischen komplett darauf. Warum? Als sie anfing ihr damals glattes, plattes Haar mit Naturprodukten zu pflegen, veränderte sich das Haar spürbar zum positiven: Mehr Volumen & mehr Fülle. Doch der Produkthersteller änderte sein Sortiment und Ute brauchte eine Alternative. Nach einem Fernsehbeitrag in dem es um darum ging das Haare für die Reinigung ausschließlich Wasser benötigen, fing die 33-Jährige an diese Technik am eigenen Kopf auszutesten. Nur noch bürsten mit Wildschweinborsten und die Haare mit Wasser spülen. Das Ergebnis: Ute´s Traumhaar- Mit Volumen, Bewegung und von Ansatz bis in die Spitze kerngesund. Für Ute steht fest: „Nie wieder möchte ich auf konventionelle Art und Weise als Friseurin tätig sein. Als Naturfriseurin bin ich dem Haar soviel näher.“

 


Als Mama eines 1,5 Jahre alten Sohnes in Corona-Zeiten macht sie sich Sorgen um ihre berufliche Zukunft. Wie soll sie der Wiedereinstieg gelingen ohne einen Kompromiss einzugehen??

 

Dank Ute lässt die gebürtige Fürtherin und gelernte Grafikdesignerin Leila (31 J.) inzwischen ebenfalls nur Wasser auf ihren Kopf. Der Weg zu ihrem Traumhaar startet mit jahrelangem Juckreiz auf der Kopfhaut. Kein Produkt konnte Abhilfe schaffen. Nach ihrer Bali-Reise führte sie der Weg zu einem Naturfriseur in Würzburg. Dort ist sie auf gebürtige Auberin Ute (33 J.) gestoßen. Durch Ute´s Haar-Coaching ist die 31-Jährige zu ihrem Traumhaar ohne juckende Kopfhaut gekommen. Ganz nebenbei, ist es inzwischen lockig und voluminös und nicht mehr glatt (siehe Bilder). Das war jahrelang Leila´s größter Wunsch. Die Zutaten: Die richtige Bürste aus Wildschweinborsten & Wasser. Fertig.

 

Schnell war die Idee geboren: Davon müssen noch viel mehr Menschen erfahren. Schluss mit überteuerter Chemie auf dem Kopf, hin zum intuitiven Haar. Gesagt. Getan. Leila und Ute haben das Label Haarweisheiten gegründet und einen Online-Kurs auf die Beine gestellt.

 

Um das Projekt zu refinanzieren läuft aktuell eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Startnext: https://www.startnext.com/onlinekurs-das-intuitive-haar . Über 50 % von den anvisierten 5.000 Euro haben sie schon erreicht. Wenn sie es schaffen in den nächsten 19 Tagen noch genügend Menschen von ihrer Mission zu überzeugen können die Haarflüsterinnen Gas geben! Für ein freies Haar und reine Kopfhaut, weniger Verpackungsmüll und mehr Minimalismus im Badezimmer!

 

Drei Mythen über das „Nur“-Haarewaschen mit Wasser von Ute:

  • Falsch: Die gefürchtete Ausfettungsphase - gibt es so nicht bzw. es gibt viele Möglichkeiten um sie sich so angenehm wie möglich zu gestalten.
  • Falsch: Die ersten Wochen der Umgewöhnungsphase kannst du das Haus nicht verlassen.
  • Falsch: Die Haare beginnen zu müffeln, wenn sie nur mit Wasser gewaschen werden – Die Haare riechen einfach nur nach Haar.

Bild 1: CO-Gründerin Haarweisheiten Leila mit Shampoo gewaschenen Haar XXX Bild 2: CO-Gründerin Haarweisheiten Leila mit Wasser und Wildschweinborstenbürste gepflegten Haar XXX Bild 3 und 4: Harweisheiten Gründerin Ute