Soziale Netzwerke

  

Anzeige

IHK-Preis vergeben Schaumstoffe Wegerich ist „Zukunftshändler Mainfranken 2020

Würzburg – Die Firma Schaumstoffe Wegerich aus Würzburg ist der „Zukunftshändler Mainfranken 2020 ". Den IHK-Preis hat Geschäftsführer Markus Wegerich im Rahmen der Herbstsitzung des IHK-Handelsausschusses persönlich entgegengenommen. „Gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist es wichtig, dass Unternehmen ihr Profil schärfen und die eigenen Stärken gezielt ausspielen“, betonte der stellvertretende Ausschussvorsitzende Axel Schöll bei der Übergabe. Ziel des IHK-Wettbewerbs „Zukunftshändler Mainfranken“ ist es, die Innovationsfähigkeit des mainfränkischen Handels nach außen zu tragen und vorbildhafte Geschäftskonzepte zu würdigen.

 

Gute Beratung, individueller Service Die Schaumstoffe Wilfried Wegerich GmbH ist ein inhabergeführtes Unternehmen, das seit über 40 Jahren am Standort Würzburg existiert. Die Waren werden in drei stationären Filialen mit angeschlossenem Werksverkauf sowie über den eigenen Webshop und diverse Online-Plattformen vertrieben. Als Großhändler ist die Schaumstoffe Wilfried Wegerich GmbH bundesweit als Zulieferer für Raumausstatter mit dem Vertrieb von Schaumstoff-Zuschnitten tätig.

 

Neben der breit aufgestellten Vertriebsstrategie punktet das Unternehmen durch seine Kundenorientierung: „Gute Beratung und individueller Service sind Basis Ihres Erfolgs, nicht nur in Ihren stationären Geschäften, sondern auch per Telefon und auf digitalen Kanälen. Dabei sind Sie breit aufgestellt und zeigen ein hohes Maß an Flexibilität“, lobte Schöll das Unternehmen. In der Phase des Corona-Lockdowns konnte so nicht nur das Geschäft aufrechterhalten, sondern sogar das Produktportfolio in Form selbst produzierter Gesichtsmasken ausgebaut und so neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

 

Neben der Auszeichnung des Zukunftshändlers befasste sich der Handelsausschuss mit den Folgen der Coronakrise für den regionalen Handel.Dr. Alexandra Appelund Dr. Sina Hardaker vomLehrstuhl für Wirtschaftsgeographie der Universität Würzburg erläuterten, welche Folgen die aktuellen Entwicklungen mittel- bis langfristig für den Einzelhandel und die Innenstädte haben könnten. Auch die Frage, wie unterschiedlich die Folgen des Lockdowns in den mainfränkischen Handelsstandorten ausfielen, war Gegenstand der Sitzung. Per Videokonferenz beteiligten sich Werbegemeinschaften und Stadtmarketingvereine an der Sitzung und schilderten den Ausschussmitgliedern die Situation im innerstädtischen Gewerbe vor Ort.

 

Ansprechpartner: Dr. Christian Seynstahl, Tel. 0931 4194-314, E-Mail: christian.seynstahl@wuerzburg.ihk.de oder online unter www.wuerzburg.ihk.de

BU: Markus Wegerich (Mitte) freut sich über die Auszeichnung zum „Zukunftshändler Mainfranken 2020“. Die Urkunde übergab Axel Schöll,