Soziale Netzwerke

  

Anzeige

IHK übergibt Ehrenurkunde

90 Jahre Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Würzburg

Würzburg – Die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) Würzburg feiert 2018 ihr 90-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass überreichte Max-Martin W. Deinhard, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Würzburg-Schweinfurt, eine IHK-Ehrenurkunde an den Regierungspräsidenten und Vorsitzenden des VWA-Trägervereins Dr. Paul Beinhofer und an den VWA-Geschäftsführer Volker Knorz.

 

Gegründet im Jahr 1928, widmete sich die Akademie in den Anfangsjahren ausschließlich der Weiterbildung von Beamten, mit Ende des zweiten Weltkriegs öffnete sie sich auch für Teilnehmer aus der freien Wirtschaft. An drei Standorten in Würzburg, Schweinfurt und Aschaffenburg können Teilnehmer Weiterbildungsmaßnahmen absolvieren. Herzstück der VWA ist seit vielen Jahrzehnten die berufsbegleitende Weiterbildung zum ‚Betriebswirt (VWA)‘, in der Teilnehmer innerhalb von rund drei Jahren wirtschaftswissenschaftliches Know-how erwerben. Ab April 2018 bietet die VWA Würzburg außerdem ein berufsbegleitendes Studium zum ‚Bachelor of Arts Business Administration‘ an. Bewerber brauchen dafür nicht unbedingt Abitur, wie Geschäftsführer Knorz erläutert: „Wir stehen allen Interessierten offen, die über einschlägige Berufserfahrung verfügen und sich weiterbilden möchten. Unsere Zielgruppe sind in erster Linie Nachwuchskräfte für mittlere Führungspositionen in Wirtschaft und Verwaltung.“

 

 

Neben der Handwerkskammer und den unterfränkischen Städten und Landkreisen ist auch die IHK Würzburg-Schweinfurt Mitglied im VWA-Trägerverein.

Dr. Paul Beinhofer (Mitte) und Volker Knorz (links) freuen sich über die IHK-Ehrenurkunde aus den Händen von Max-Martin W. Deinhard (rechts); Foto: Johannes Hardenacke