Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Mit der Bahn die einzigartige Photoschau in Kitzingen erfahren

„Raus aus dem Alltag – rein ins Erlebnis“ - Mainfrankens Bahnhöfe präsentieren die World Press Photo - Ausstellung in Kitzingen – weltweit einzigartig als Schaufenster-Galerie

Kitzingen: Manchmal braucht es einfach kreative Ideen, um ein so wichtiges Event für Kitzingen, wie die World Press Photo, in Zeiten der Pandemie möglich zu machen. Während in den großen Städten der jährlichen Ausstellungs-Tour die Türen leider geschlossen bleiben mussten, ergreift Kitzingen die Chance und präsentiert als weltweit einzige Stadt alle Bilder in einer Schaufenster-Galerie von Freitag, 12. März bis Donnerstag 15. April 2021.

 

Die Schaufenster von Kitzinger Einzelhandelsgeschäften bilden dabei den Rahmen für die preisgekrönten Bilder.

 

139 Bilder in rund 60 Schaufenstern, das wird sicher eine ganz neue Erfahrung für alle Word Press Photo-Fans, und alle, die es in diesem Jahr werden. An zentralen Plätzen in der Stadt (u.a. Bahnhof, Parkplatz Bleichwasen, Königsplatz und Marktplatz) stellt man den Besuchern auf großen Info-Tafeln den Schaufenster-Spaziergang durch die Stadt vor und begleiten Sie anhand eines Ausstellungs-Booklets durch die Stadt. Das Booklet liefert Erklärtexte zu den einzelnen Bildern, Informationen zur Ausstellung und gibt auch Tipps, wie man in Zeiten der Pandemie kreativ und kulinarisch die Ausstellung mit einem kleinen Picknick oder mit Angeboten aus "Kitzingen lieferts" beschließen kann. Das Ausstellungs-Booklet erhalten Sie kostenlos in den Spenderboxen, die neben den Info-Tafeln angebracht sind.

 

Am12. März 2021, um 16 Uhr wird Oberbürgermeister Stefan Güntner die 15. World Press Photo Ausstellung in Kitzingenin Folge, dieses Mal alsSchaufenster-Galerie, mit einer virtuellen Grußbotschaft offiziell eröffnen.

 

Die vorangegangenen Ausstellungen lockten bisher 280.000 Besucher nach Kitzingen.

 

Begleitend zur Ausstellung wird es in diesem Jahr einen "Virtuellen Workshop" mit der World Press Photo-Kuratorin Samira Damato gemeinsam mit dem Armin-Knab-Gymnasium geben sowie virtuelle Bildbesprechungen durch Kitzinger Bürger. Und natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen.

 

Gerade in Zeiten wie diesen stillt die World Press Photo-Ausstellung sicher den "Durst"vieler Bürger und Besucher nach Kultur und Kunst und liefert eine willkommene Abwechslung im eher monotonen Alltag. Zusätzlich erhofft man sich positive Impulse für den Einzelhandel und die Gastronomie.

 

Anreise mit der Bahn

"Raus aus dem Alltag - rein ins Vergnügen" so lautet das aktuelle Motto der Bahn.

Nutzen Sie zum Besuch der World Press Photo-Ausstellung in Kitzingen die Bahn: Entspannend, bequem und ohne Parkplatzsorgen!

Beginnen Sie Ihren Ausflug mit der Fahrt in den modernen Zügen der Mainfrankenbahn und des Main-Spessart-Express.

Aus Richtung Würzburg, Neustadt/Aisch, Fürth und Nürnberg z.B. bestehen Direktverbindungen nach Kitzingen mit der Mainfrankenbahn.

 

Ausstellungsort

Kitzingen

Vom Kitzinger Bahnhof erreichen Sie die Altstadt in wenigen Minuten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 09321/20-1005 und unter www.kitzingen.info.

 

Informationen zu World Press Photo erhalten Sie auf www.worldpressphoto.org

 

World Press Photo Ausstellung

Seit 1955 zeichnet der World Press Photo Contest professionelle Fotografen für die besten Bilder aus - präsentiert als Singles oder Geschichten in acht Kategorien - und trägt zum visuellen Journalismus des vergangenen Jahres bei.

 

In der 62. Ausgabe dieses Wettbewerbs haben 4.282 Fotografen aus 125 Ländern mit 73.996 Bildern teilgenommen. Die Nominierten sind 44 Fotografenaus 24 Ländern.

 

Eine unabhängige Jury, bestehend aus 17 Fotoprofis unter dem Vorsitz von Lekgetho Makola, wählte die besten Bilder und die Geschichten aus, die 2019 wichtig waren. Protest und die Rolle der Jugend bei der Aktivierung des Wandels wurden von der Jury als wiederkehrendes Thema aus den Beiträgen hervorgehoben.

 

Umweltgeschichten waren auch in diesem Jahr prominent und sind in Kategorien jenseits der Kategorie Umwelt - Zeitgenössische Themen, Natur undSport News - vertreten, die auf die Bedeutung des Themas aufmerksam machen.

 

Mainfrankens Bahnhöfe

Würzburg, Aschaffenburg und Schweinfurt sind die Topbahnhöfe in Mainfranken; darüber hinaus gibt es über 70 weitere Bahnhöfe und Haltepunkte in Städten und Gemeinden in der Region. Diese Stationen werden von Würzburg aus betreut.

Man sorgt nicht nur für jährliche Investitionen in Millionenhöhe für Ausbau, Umbau und Modernisierung, sondern auch für Service Sicherheit und Sauberkeit in den Verkehrsstationen.

Partner sind neben den Verkehrsunternehmen u.a. die Kommunen, die Regierung und die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG).

www.bahnhof.de

 

Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) - Die BEG bewegt das Bahnland Bayern

Bahnland Bayern - mit dieser Marke stellt die BEG seit 2010 die Weichen für die Zukunft. Sie ist Ausgangspunkt der aktuellen Werbekampagne und Richtpunkt für die PR-Strategie. "Bahnland Bayern" soll eine emotionale Verbindung zum Freistaat herstellen. Einheimische wie Touristen erleben Bayern als sympathisches Bundesland mit einem attraktiven Bahnangebot.

 

Anzeigen- und Plakatmotive mit dem Motto "Bahnland Bayern - Zeit für dich" werden dies künftig in ganz Bayern kommunizieren. Mit der PR-Kampagne "Wir bewegen das Bahnland Bayern" möchte die BEG Meinungsbildnern, Politikern, Partnern und Journalisten die komplexen Aufgaben der BEG sowie die Rolle des Freistaats bei der Planung und Optimierung des Regional- und S-Bahn-Verkehrs vermitteln.

 

Die BEG ist ein Unternehmen des Freistaats Bayern. Im Auftrag des Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr plant, kontrolliert und finanziert sie den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern.

 

Weitere Infos gibt es online unter: www.bahnland-bayern.de und www.bahnland-bayern.de/beg

 

Foto 1: by Steve Winter

Foto 2: by Wally Skalij

Foto 3: by Marc Blinch  

Foto 4: by Alain Schroeder

Foto 5: by Luca Locatelli