Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Mit guter, einheimischer Seele gebraut

Der Hopfen gilt als die „Seele“ des Bieres und verleiht dem traditionsreichen Getränk einen eigenständigen Charakter. So auch beim Hopfenbier der Ochsenfurter Kauzen Bräu, das seit wenigen Tagen im Handel verfügbar ist.

Bei der jährlichen Hopfenernte der Ochsenfurter Kauzen Bräu im brauereieigenen Hopfengarten wurden heuer rund 350kg Hopfen gepflückt. Angesichts der lang anhaltenden Dürre und der vielen extrem heißen Tage zeigte sich Brauereichef Karl-Heinz Pritzl mit dem Ergebnis durchaus zufrieden: „Die Menge reichte uns um etwa 300 Hektoliter Hopfenbier einzubrauen. Unterm Strich konnten wir gut 60.000 Flaschen mit dem beliebten Hopfenbier abfüllen.“ Bei dem Hopfen-Eigengewächs handelt es sich um einen Aromahopfen der dem Bier einen besonderen Geschmack verleiht. Mit herber Frische und ausgeprägter Hopfennote überrascht das Pils den Genießer ohne dabei extrem bitter zu schmecken. Diese besondere Geschmackerlebnis sein ein Verdienst des guten Ochsenfurter Hopfens, ergänzt Brauereichef Karl-Heinz Pritzl, und weiter: „Die besten Rohstoffe sind jedoch völlig wertlos, wenn die Verarbeitung nicht gelingt. Unser Braumeister Otto Resch hat mit seinem Brauer-Team dafür gesorgt, dass der Hopfen die Behandlung erfährt die er verdient – die Beste!“

 

Optische Differenzen zum Premium-Pils – keine!

Während sich das Hopfenbier geschmacklich vom herkömmlichen Kauzen Premium-Pils deutlich differenziert, fallen im Glas keine optischen Unterschiede auf. „Klar, kräftig gold-gelb, mit feinporigem Schaum zeigt sich das Hopfenbier im Glas von seiner Feinsten Seite und lässt die Freude auf den ersten Schluck erwachen“, beschreibt Karl-Heinz Pritzl das frische Bier mit eigenem Hopfen. Auf der Flaschen prangt ein Rückenetikett mit Foto des Hopfengartens. Das zeigt dem Bierkenner, dass es sich eindeutig um das Hopfenbier handelt. „Außerdem“, ergänzt Brauereichef Karl-Heinz Pritzl, „haben wir jeder Kiste eine Info-Karte beigelegt, die auf das besondere Bier hinweist.“

 

Das besondere Bier ist erhältlich im handlichen 6er-Träger oder in der Kisten mit 20 Flaschen zu je 0,5l. Geführt wird es im gut sortierten Getränkehandel sowie in ausgewählten Großmärkten – nur solange der Vorrat reicht.

 

Vorm ersten Schluck des frischen Hopfenbieres der Ochsenfurter Kauzen Bräu mit brauereieigenem Hopfen stand jede Menge Arbeit: Nach der Ernte, bei der gleichzeitig auch die Krönung der neuen Hopfenkönigin stattfand, wurde der Hopfen in der Hallterau getrocknet und gepresst um anschließend von Braumeister Otto Resch und seinem Brauer-Team zu hervorragend schmeckendem Pils eingebraut zu werden. m Bild v.li.: Brauereichef Karl-Heinz Pritzl, Moderator Herbert Gransitzki, Hopfenkönigin Rosa Behohn, bayerische Bierkönigin Johanna Seiler, Brauerei-Juniorchef Jacob Pritzl, Braumeister Otto Resch. Foto Kauzen Bräu