Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Tradition & Qualität: 70 Jahre Rüttger GmbH

In diesem Jahr feiern die Schwesterfirmen Rüttger Fußbodenbau GmbH und Rüttger Raumausstattungs-GmbH in Iphofen gemeinsam ihr 70-jähriges Bestehen. Beide gehen auf die Gründung eines erfolgreichen Handwerksbetriebs im Jahr 1951 durch Oswald Rüttger im Iphöfer Ortsteil Dornheim zurück.

IPHOFEN - Eine Feier für zwei unabhängige Unternehmen: Sowohl die Rüttger Fussbodenbau- als auch die Raumaustattungs GmbH haben sich längst als feste Größen der regionalen Wirtschaft etabliert. Passend zum Produkt bildet der Gussasphalt, ein ökologischer bitumengebundener Estrich, das Fundament des Erfolges. Seit 1968 ist dieser das Steckenpferd und Alleinstellungsmerkmal der Iphöfer in der Region. Wie damals wird er heiß eingegossen und entweder zu einem widerstandsfähigen Oberboden veredelt oder als Unterschicht für andere Fußbodenbeläge verwendet.

 

Nicht nur, aber auch dank des langjährigen Bestehens erwarb sich Rüttger regional und branchenweit einen ausgezeichneten Ruf als Meister- und Ausbildungsbetrieb für Estrich-, Parkettleger und Raumausstatter. Mehrfach wurden Azubis als Kammer- oder gar Landessieger ausgezeichnet. Derzeit beschäftigt die Fußbodenbau GmbH 30, die Raumausstattungs-GmbH 18 Festangestellte. Bei Bedarf können die Geschäftsleitungen auf weitere Subunternehmen zurückgreifen.

 

Rüttger vereint Tradition und Innovation

Mithilfe von bewährten Materialien und umfassendem Know-how befindet sich Rüttger auf einem stetigen Modernisierungskurs, um auch zukünftig den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Dementsprechend investieren die Firmen regelmäßig in neue Maschinen, weiteres kompetentes Personal und die Infrastruktur. Auch für 2021 stellen sie Ausbildungsplätze im handwerklichen und kaufmännischen Bereich zur Verfügung, um die Zukunft der Unternehmen zu festigen.

 

Besonders stolz sind die Geschäftsleitungen um Rudolf Rüttger und Sebastian Balling (Fußbodenbau) sowie Theodor Rüttger (Raumausstattung) auf mittlerweile 15 langjährige Mitarbeiter mit 20 Arbeitsjahren und mehr. "Dies ist für uns ganz klar die Bestätigung, dass die Firma Rüttger ein Arbeitgeber mit Zukunft ist, bei dem die Mitarbeiter sich sowohl engagieren als auch die Zugehörigkeit spüren, um solche Jubiläen möglich zu machen", betont die kaufmännische Leiterin Monika Baußenwein, ebenfalls eine gebürtige Rüttger.

 

Die Sicherung der Arbeitsplätze und Investition in den Nachwuchs stehen auch 2021 ganz oben auf der Prioritätenliste. Als Familienunternehmen mit ebensolchem Betriebsklima stellt sich Rüttger den Herausforderungen des Arbeitsmarktes und will im Zeichen des strukturellen Wandels dem Bedürfnis nach sicheren Arbeitsplätzen Rechnung tragen.

 

Deutlich spürbar ist laut Geschäftsleitung der Wunsch der Kunden nach zuverlässiger und termingerechter Leistung, was Rüttger als 70-jährigen Meisterbetrieb auszeichnet. Mit Tradition und Innovation wollen die Unternehmen auch weiterhin die Nase gegenüber Mitbewerbern vorn haben.

 

Sobald es die Lage wieder zulässt, will die "Rüttger-Familie" das Jubiläum gemeinsam mit Kunden und Lieferanten feiern, ebenso die Mitarbeiter und ihre Familien für die Treue und das Engagement würdigen.

 

Bildunterzeile Foto 1: Sieben Personen freuen sich über das Firmenjubiläum, von links: Michael Bissert (Handwerkskammer-Vizepräsident), Iphofen, Monika Henneberger (Kreishandwerksmeistern, Mainbernheim), Rudolf Rüttger (Geschäftsführer), Monika Baußenwein (kaufmännische Leitung), Sebastian Balling (Geschäftsführer Rüttger Fußbodenbau GmbH), Heiko Rüttger (Parkettlegermeister), Theodor Rüttger (Geschäftsführer Rüttger Raumausstattungs-GmbH). X Foto 2: Von links: Rudolf Rüttger, Monika Baußenwein und Theodor Rüttger haben allen Grund zur Freude anlässlich des 70-jährigen Firmenjubiläums. Archivfotos: Rüttger GmbH