Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Vier Personen bei Unfall schwer verletzt

22.10.2010

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Am Donnerstagnachmittag hat sich auf der Kreuzung der Bundesstraßen B 303 und B 19 ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte ein Pkw-Fahrer das Rotlicht der Ampel übersehen und war anschließend in der Kreuzung mit einem Lkw zusammengeprallt. Dabei wurden vier Personen schwer verletzt. Drei von ihnen waren in den Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Es entstand außerdem Sachschaden in Höhe von ungefähr 20.000 Euro.


Der 74-Jährige war gegen 15.15 Uhr mit seinem Golf auf der Bundesstraße 303 von Schweinfurt kommend in Richtung Euerbach unterwegs. An der Kreuzung zur Bundesstraße 19 übersah er nach den bisherigen Feststellungen das Rotlicht und fuhr in den Kreuzungsbereich ein.
 
Hier stieß er mit der Front gegen die Beifahrerseite eines Lkw, der auf der B 19 in Richtung Münnerstadt unterwegs war und der bei Grünlicht die Kreuzung überqueren wollte. Der Aufprall war so heftig, dass der 7,5 Tonnen schwere Lkw mitsamt Anhänger um 180 Grad herumgeschleudert wurde und gegen einen Lichtmast der Ampelanlage prallte.
 
Der 62-jährige Lkw-Fahrer und sein Beifahrer sowie die Beifahrerin in dem VW Golf waren eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus den Fahrzeugen befreit werden. Sie wurden, ebenso wie der Golffahrer, nach ärztlicher Versorgung vor Ort anschließend mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert. Der im Anhänger des Lkw transportierte Jungbulle überstand den Unfall ohne Verletzungen.
In dem Kreuzungsbereich kam es während der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis gegen 18.00 Uhr zu erheblichen Behinderungen.