Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Landkreis Kitzingen

31.05.2019

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Donnerstag insgesamt drei Verkehrsunfälle. Zwei Personen erlitten Verletzungen. Bei zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

 

Zwei Verletzte beim Vatertags-Ausflug

Rödelsee, Lkr. Kitzingen - Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 17-jähriger Junge mit seinem Vater auf einem Leichtkraftrad in der Weinbergslage Schwanleite einen Weinbergsweg in östliche Richtung. Der Fahrer erkannte die nahende Einmündung zur KT 56 zu spät, bremste noch ab, prallte aber dennoch gegen einen vom Schwanberg abfahrenden Pkw. Während der Junge nur leicht verletzt wurde, erwischte es den Sozius etwas schwerer. Der 43-jährige Vater wurde mit dem Rettungsdienst in die Klinik Kitzinger Land eingeliefert. Am beteiligten Chrysler und dem Leichtkraftrad entstanden Schäden von etwa 9000 Euro. Die FFW Rödelsee war mit zwölf Kräften an der Unfallstelle eingesetzt.

 

Rehe verursachen Wildunfälle

Schwarzach, Lkr. Kitzingen - Am Donnerstagabend befuhr ein 23-jähriger Verkehrsteilnehmer die Staatsstraße 2421 von Düllstadt kommend in Richtung Atzhausen. Kurz vor der Ortschaft sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Nissan erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 1300 Euro.

 

Volkach, Lkr. Kitzingen - Am Freitagfrüh befuhr ein 36-jähriger Verkehrsteilnehmer die KT 34 von Fahr kommend in Richtung Volkach. Auf Höhe der Mittelwehr-Seen sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Fiat Ducato erfasst. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro


Von: PM/HP