Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Stadt Schweinfurt u. Landkreis

03.04.2019

Aus dem Stadtgebiet

Dreister Dieb

Von einem dreisten Diebstahl gibt es am Dienstagnachmittag zu berichten. Trotz der Anwesenheit seines Opfers und weiterer Zeugen hat der Täter deren Hilflosigkeit ausgenutzt und eine Handtasche gestohlen.

Gegen 17.10 Uhr saß das spätere Opfer, eine 90-Jährige, mit zwei weiteren ungefähr Gleichaltrigen in der Parkanlage einer Seniorenresidenz in der Ludwigstraße.

Ein junger Mann passierte kurz darauf die älteren Herrschaften und grüßte freundlich. Einige Augenblicke später kam er wieder retour, griff unvermittelt in das Netz vom Rollator seines Opfers und nahm deren rote Handtasche an sich. Danach rannte er davon. Die gehbehinderten alten Leute konnten ihm natürlich nicht folgen. Alles was ihnen übrigblieb war, ihm hinterher zu rufen.

Nachdem es in der Anlage eine Videoüberwachung gibt, erhofft sich der polizeiliche Sachbearbeite nun, eventuell Bildmaterial vom Dieb zu erhalten.

Die Seniorin gab den Beutewert mit rund 50 Euro an.

 

Verkehrsgeschehen:

 

Erheblich betrunkener Fahrradfahrer

Erheblich betrunken war ein Fahrradfahrer, den die Ordnungshüter am Dienstagmittag aus dem Verkehr gezogen haben. Auf den Beschuldigten kommt jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

Gegen 12.25 Uhr fiel der 38-Jährige den Beamten in der Euerbacher Straße durch seine unsichere Fahrweise auf.

Nach der Anhaltung und Kontrolle erreichte der Fahrradfahrer beim Test an einem Handalkomaten annähernd 2 Promille. Deshalb durfte er jetzt nicht mehr weiterradeln und musste seinen Drahtesel an Ort und Stelle versperrt abstellen.

Anschließend erfolgte der Transport des Betrunkenen zur Polizeiwache, wo ein zwischenzeitlich verständigter Arzt eine Blutentnahme vornahm.

 

Autofahrer unter Drogeneinfluss und im Besitz davon

Unter erkennbarem Drogeneinfluss hat ein Autofahrer gestanden, den die Polizei am frühen Dienstagabend aus dem Verkehr gezogen hat. Gegen den jungen Mann aus einer nördlichen Landkreisgemeinde wird jetzt wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz sowie Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Waffengesetz ermittelt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnten noch Rauschgift sowie ein sogenanntes Butterflymesser beschlagnahmt werden.

Gegen 19.15 Uhr erfolgte die Anhaltung und Kontrolle des VW Polo Führers in der Geschwister-Scholl-Straße. Mit im Fahrzeug saßen bei dem 18-Jährigen noch drei weitere Gleichaltrige. Weil die Ordnungshüter drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem Heranwachsenden feststellen konnten, wurde ihm ein Urintest angeboten. Dieser schlug auf die Einnahme von THC positiv aus. Deshalb wurde die Weiterfahrt unterbunden, das Fahrzeug wurde versperrt und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend einbehalten.

In der Praxis eines Arztes erfolgte anschließend eine Blutentnahme beim Fahrzeuglenker. Bei der späteren freiwilligen Wohnungsnachschau wurden noch Cannabis in geringer Menge, 13 Cannabissamen und ein dem Waffengesetz unterliegender verbotener Gegenstand, ein sogenanntes Butterflymesser, beschlagnahmt.

 

Unfallfluchten - mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Bei der Notaufnahme des Leopoldina Krankenhauses hat sich am Dienstagvormittag eine Unfallflucht ereignet. Der dabei entstandene Blechschaden wird auf 500 Euro beziffert.

Zwischen 11 und 11.30 Uhr stellte dort der Eigentümer eines schwarzen Volvo XC 60 sein Fahrzeug ab.

Bei der Rückkehr musste er einen frischen Unfallschaden am Auto erkennen. In der hinteren linken Stoßstange prangerten jetzt mehrere Streifen und Kratzer im Lack.

Vom Verursacher und seinem Fahrzeug war weit und breit nichts mehr zu sehen.

 

-Eine weitere Unfallflucht am Leopoldina Krankenhaus hat sich in diesem Fall im Parkhaus zugetragen.

Dort parkte im Zeitraum von Montag, 18 Uhr bis zur Feststellung am Dienstag gegen 18.15 Uhr, ein blauer 3er BMW in der ebenerdigen Passage.

Als die Nutzerin zum Fahrzeug zurückkam, wies dieses eine frische Unfallbeschädigung auf. An der rechten Seite der hinteren Stoßstange war jetzt eine leichte Eindellung mit Lackkratzern zu erkennen.

Der Schaden wird auf 750 Euro geschätzt.

 

Aus dem Landkreis

 

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

SW 8, zwischen Pfändhausen und Hambach

Zu einer Unfallflucht, welche sich am Dienstagvormittag auf der Kreisstraße 8 zwischen Pfändhausen und Hambach abgespielt hat, sucht die Polizei jetzt nach einem silberfarbenen Fahrzeug vom Typ eines Vans.

Gegen 8.45 Uhr fuhr eine 18-Jährige mit ihrem schwarzen VW Polo von Pfändhausen nach Hambach. Etwa 150 Meter nach der Ortschaft Pfändhausen kam ihr der nun gesuchte Van entgegen. Dabei kam dessen Fahrer/Fahrerin über die Mittellinie, so dass die Heranwachsende zu einem Ausweichen nach rechts auf das Bankett gezwungen worden ist. Dabei überfuhr sie einen Leitpfosten. Ohne sich weiter darum zu kümmern, wurde der silberfarbene Van in die Ortschaft eingefahren und entschwand danach den Blicken der Unfallgeschädigten.

Der Schaden am Polo und dem Leitpfosten wird auf 250 Euro geschätzt.

 

Wildunfälle - Tage der Hasen

-St 2270, Bergrheinfeld - Schweinfurt

Am Montag war um 6.15 Uhr ein VW Golf Lenker auf der Ortsumgehung von Bergrheinfeld unterwegs. Zwischen dem Verkehrskreiseln nach Ettleben beziehungsweise dem nach Schnackenwerth überfuhr er einen über die Straßen hoppelnden Feldhasen. Über den weiteren Verbleib des Wildtiers ist nichts bekannt.

Der Blechschaden beträgt in etwa 1500 Euro.

 

-SW 3, Grafenrheinfeld - Gochsheim

Um 5 Uhr fuhr am Dienstag ein Ford Mondeo Lenker auf der Kreisstraße 3 von Grafenrheinfeld aus in Richtung Gochsheim. Etwa 500 Meter nach dem Betonwerk kam ihm ein Hase unter die Vorderräder. Auch hier ist über den weiteren Verbleib des Wildtiers nichts bekannt.

Der Blechschaden beträgt in etwa 1500 Euro.

 

-St 2280, Oberlauringen - Stadtlauringen

Am Mittwoch um 6 Uhr war der Fahrer eines Mitsubishi Colt auf der Staatsstraße 2280 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Oberlauringen und Stadtlauringen kam es etwa einen Kilometer vor Stadtlauringen auch wieder zu einem Zusammenstoß mit einem Feldhasen. Last but not least ist auch in diesem Fall nichts über den weiteren Verbleib des Wildtiers bekannt.

Der Blechschaden beträgt in etwa 1500 Euro.

 

Autofahrer unter Drogeneinfluss und im Besitz davon - auch der Beifahrer kommt nicht ungeschoren davon

 

Sennfeld

Sowohl gegen den Fahrer als auch den Beifahrer eines Autos sind am späten Dienstagabend mehrere Straf- beziehungsweise Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet worden.

Bei einer Fahrzeugkontrolle wurde eine Betäubungsmittelbeeinflussung beim Lenker festgestellt. Des Weiteren wurden bei ihm sowie seinem Beifahrer später weitere Drogen aufgefunden und beschlagnahmt.

Eine halbe Stunde vor Mitternacht wurde eine Streifenwagenbesatzung in der Ortschaft auf einen Audi im Gegenverkehr aufmerksam. Nachdem die Beamten wendeten und dem Audi nachsetzen, realisierte dies anscheinend der Fahrer und wollte zunächst davonfahren. Nach einer kurzen Nachfahrt bog er in die Schilfstraße ein. Dort stoppte der Audi und zwei Personen stiegen sofort aus. Danach liefen sie in unterschiedliche Richtungen davon. Das half jedoch nichts, die Beamten sprangen ihnen nach und nahmen beide Personen vorläufig fest. Bei der anschließenden Kontrolle konnte bei dem 34-jährigen Fahrer des Autos eine deutliche Drogenbeeinflussung festgestellt werden. Deshalb wurde später eine Blutentnahme in einem Schweinfurter Krankenhaus durchgeführt.

Bei der Durchsuchung des Autos und auch später nach der Einholung eines richterlichen Beschlusses zur Durchsuchung der beiden Wohnungen der gleichaltrigen Beschuldigten, wurde noch diverses Rauschgift, wie Haschisch, Amfetamin, Marihuana, selbstgedrehte Joints und Schmerztabletten beschlagnahmt.

 

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzen und einem hohen Blechschaden

 

B 19, Höhe Poppenhausen

Bei einem Verkehrsunfall am frühen Mittwochmorgen in Höhe von Poppenhausen wurden zwei Personen leicht verletzt. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden von rund 20 000 Euro.

Zu dem Unfall kam es gegen 5.25 Uhr, als eine 21-Jährige mit ihrem Seat Leon zunächst auf der Ortsverbindungsstraße von Maibach in Richtung nach Poppenhausen unterwegs gewesen ist. An der Einmündung in die bevorrechtigte Bundesstraße 19 übersah sie aus bisher nicht bekannten Gründen einen Gleichaltrigen in seinem 3er BMW, der in Fahrtrichtung Bad Kissingen unterwegs gewesen ist. Im Einmündungsbereich erfolgte eine heftige Karambolage zwischen den beiden Autos, was zu vermutlich zwei Mal Totalschaden geführt hat. Ein Abschleppdienst kümmerte sich später um die Bergung der beiden Autos.

Die Unfallverursacherin sowie ihren 22-jähriger Beifahrer klagten bei der Unfallaufnahme über leichte Verletzungen. Deswegen transportierte sie der Rettungsdienst in eine Schweinfurter Klinik ab.

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 


Von: PM/LB