Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Stadt Schweinfurt u. Landkreis

22.10.2020

 

Aus dem Stadtgebiet

 

Fahrraddiebstahl

Ein Fahrraddiebstahl, der sich bereits am vergangenen Freitag, 16. Oktober, zugetragen hat, wurde erst jetzt zur Anzeige gebracht.

Im Zeitfenster von 8.45 Uhr bis zur Entdeckung des Diebstahls gegen 19.40 Uhr ist das verschlossene Damenrad entwendet worden.

Es stand an einem der Fahrradständer beim Hauptbahnhof.

Es handelt sich um ein Pedelec des Herstellers Triumph in der Farbe Schwarz. Dessen Zeitwert wird mit 1000 Euro angegeben.

 

 

Aus dem Landkreis

 

Pkw verkratzt

Schwebheim

Zwischen 10 und 10.45 Uhr ist am Mittwoch ein geparktes Auto mutwillig verkratzt worden.

Der rote Mazda 3 stand zur angegebenen Tatzeit vor der Adresse "Untere Heide 15".

Der unbekannte Täter hat dabei mit einem spitzen Gegenstand einen waagerecht verlaufenden Kratzer tief in das Metall der Fondtür an der Beifahrerseite geritzt.

Der Sachschaden wird mit 400 Euro angegeben.

 

Brandfall mit Personen- und Sachschaden

Gochsheim

In einem Mehrfamilienhaus im Steinweg ist es am Mittwochabend zu einem Wohnungsbrand gekommen. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt und es entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von 20 000 Euro.

Gegen 21.40 Uhr schaute eine Mittfünfzigerin gerade "fern", als sie plötzlich Flammen aus ihrem Wohn-/Esszimmer wahrnahm. Sofort versuchte die Frau mittels einer Decke die Flammen zu ersticken, was jedoch nicht von Erfolg gekrönt war. Daraufhin verständigte sie ihre Nachbarn. Diese konnte das Feuer bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich verständigten Feuerwehr größtenteils löschen. Die Floriansjünger kümmerten sich hernach um die Nachlöscharbeiten und eine anschließende Lüftung der verrauchten beziehungsweise verrußten Wohnung. Auf Grund der fortgeschrittenen Rauchentwicklung mussten zwei weitere Nachbarn über ihren Balkon von der Feuerwehr nach unten "gerettet" werden. Dabei erlitten die beiden Personen eine leichte Rauchgasvergiftung.

Sie sowie die Wohnungsinhaberin, die Verbrennungen sowie ein Inhalationstrauma davongetragen hat, wurden vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus abtransportiert.

Brandursächlich dürfte nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt an einer Lampe gewesen sein.

 

Verkehrsgeschehen:

 

Zusammenstoß mit zwei Pferden - Autofahrerin schwer verletzt

St 2290, Sulzthal - Obbach

Zu einem folgenschweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der Staatsstraße 2290 zwischen Sulzthal und Obbach gekommen. Dabei wurde eine Autofahrerin schwer verletzt, zwei Pferde fanden den Tod und es entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 30 000 Euro.

Gegen 7.20 Uhr war eine 20-Jährige aus dem Bereich Aura an der Saale mit ihren um etwa 3 Jahre "jüngeren" VW Golf auf der Staatsstraße von Sulzthal in Richtung Obbach unterwegs.

Etwa zur gleichen Zeit "büchsten" auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise drei Pferde von einem nahe der Staatsstraße gelegenen Bauernhof aus.

Sie rannten auf einem Schotterweg schnurstracks Richtung Staatsstraße und beim Überqueren der Fahrbahn kam es zu dem folgenschweren Zusammenstoß zweier Pferde mit dem Fahrzeug der Heranwachsenden. Durch den heftigen Aufprall schleuderte der Golf zunächst nach links und danach nach rechts und stieß gegen eine Leitplanke. Die zunächst eingeklemmte Fahrerin konnte durch zwei Ersthelferinnen wenig später aus ihrem Auto befreit werden. Am VW Golf entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Während eines der Pferde sofort verstorben ist musste das zweite von den Beamten auf Grund der Schwere der Verletzungen erschossen werden. Das dritte Tier flüchtete. Die Besitzerin der Pferde veranlasste später deren Bergung.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Staatsstraße durch die umliegenden Freiwilligen Feuerwehren komplett gesperrt werden. Die Autofahrerin wurde nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt anschließend vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus abtransportiert. Ihr Pkw musste aufgeladen und von einem Abschleppdienst weggebracht werden.

Zum Schluss reinigten die Floriansjünger noch die Fahrbahn.

Gegen die Pferdehalterin wird jetzt unter anderem wegen einer fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall ermittelt.

 

Zwei Wildunfälle

-B 303, bei Gädheim

Am Mittwoch um 7.25 Uhr befuhr die Lenkerin eines 5er BMW, von Gochsheim her kommend, den Abfahrtsast zur Bundesstraße 303. Plötzlich wollte ein von links kommendes Rehwild die Fahrbahn überqueren, was in der Folge zu einem Zusammenprall führte. Anschließend lief das Tier wieder davon.

Der Blechschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.

 

-St 2247, bei Mainberg

Etwa zwei Stunden früher als beim obigen Wildunfall war eine Renault Captur Fahrerin auf der Staatsstraße 2447 unterwegs. In der Nähe von Mainberg kreuzte plötzlich ein Fuchs ihre Fahrtstrecke, was zum Tod des Wildtiers führte.

Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 


Von: PM/LB