Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Stadt Schweinfurt u. Landkreis

08.12.2020

Aus dem Stadtgebiet:

 

Zweimal zugelangt, innerhalb kürzester Zeit

Nachdem zwei Männer im Alter von 27 und 23 Jahren in einem Elektronikladen in der Stadtgalerie durch Ladendiebstahl aufgefallen waren, wurden sie, zusammen mit zwei weiteren Bekannten nochmals in einem Einkaufsmarkt am Bergl beim Diebstahl erwischt.

Zunächst hatten die Beiden gegen 18:05 Uhr jeweils unter Beobachtung der Umgebung durch den anderen je einen MP3-Player aus der Verpackung genommen und eingesteckt. Die leeren Verpackungen stellten sie jeweils wieder in die Regale. Hierbei konnte sie ein Ladendetektiv sehen, welcher die beiden nach dem Kassenbereich auch ansprach. Die beiden entwendeten Elektronikgeräte wurden von den Männern herausgegeben. Eine Anzeige wurde erstattet und eine Bearbeitungsgebühr der Firma entrichtet, sowie ein Hausverbot ausgesprochen. Da für die Beiden, die erst kürzlich nach Deutschland gekommen waren, dies die ersten Vergehen waren, wurden sie nach erfolgter Sachbearbeitung von der Streife wieder aus der Dienststelle entlassen.

Offensichtlich daraus die falschen Schlüsse gezogen, wurde sie kurz vor Ladenschluss mit zwei weiteren Personen in dem bereits genannten Laden beim Diebstahl von Lebensmitteln angetroffen. Hier hatten sie einzeln für sich aus dem Discount-Laden Waren eingesteckt bzw. waren im Geschäft zusammen gekommen, um diese in einen mitgeführten Rucksack bzw. Tragetaschen zu verstauen. An der Kasse vorbei gingen dann zwei der vier Personen und hielten die Eingangstüre von außen für den Dritten mit den gefüllten Behältnissen offen. So gelang er entgegen der ursprünglichen Öffnungsrichtung aus dem Laden. Der Vierte kaufte, wahrscheinlich um den Anschein zu wahren, eine Getränkedose an der Kasse.

Alle vier gelang es zunächst sich von dem Geschäft zu entfernen. Hinzugerufene Streifen konnten sie aber noch in Tatortnähe stellen und die entwendeten Waren bei den vier Personen sicherstellen. Eine entwendete Wodkaflasche war allerdings zur Hälfte geleert worden.

Nun war der verständigte Staatsanwalt über das gezeigte Verhalten "not amused". Da die vier kooperiert hatten, um den Diebstahl umsetzen zu können, diesen also gemeinschaftlich begingen, wurden alle vier Personen festgesetzt und werden im Laufe des darauffolgenden Tages einem Richter beim Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Über eine Haft bis zur Hauptverhandlung wird dann von ihm entschieden werden.

 

Auffällige Fahrweise und Unfall

Als am Montagabend gegen 18:30 Uhr ein Pkw-Fahrer in der Dittelbrunner Straße fuhr, dürfte ihm bereits die auffällige, weil schlangenliniengefahrene, Fahrweise des hinter ihm geführten Pkws aufgefallen sein. Zudem blieb die Fahrerin, wie sich kurze Zeit später herausstellte, mit ihrem Pkw an drei geparkten Pkws an deren linken Fahrzeugseite hängen und beschädigte diese. Dem Vorausfahrenden gelang es ohne Schaden, den Pkw der Frau anzuhalten, indem er diese herunterbremste. Bei der Ansprache, fiel ihm Alkoholgeruch auf. Dies wurde von der hinzugerufenen Streife auch überprüft. Ein Vortest ergab einen Wert von annähernd zwei Promille, was eine Blutentnahme notwendig machte. Die Fahrzeugschlüssel bzw. das Fahrzeug der 58jährigen Schweinfurterin, wie auch ihr Führerschein wurden sichergestellt. Noch auf der Dienststelle gab sie mehrfach an, sich das Leben nehmen zu wollen, da ihre Lage nun aussichtslos sei. Eine zumindest vorübergehende Unterbringung im Bezirkskrankenhaus Werneck war unvermeidlich. An den beschädigten Fahrzeugen wird der Sachschaden zusammen auf mehrere tausend Euro geschätzt.

 

Zivilstreife hatte richtigen Riecher

Zwei Jugendliche, 14 und 15 Jahre, stellten am Montag kurz vor 15 Uhr in einer Grünanlage in der Deutschhöfer Straße einen Joint zusammen und wollten diesen wohl auch zusammen konsumieren. Hierbei wurden sie von einer Zivilstreife überrascht. Zwar konnte noch der Joint weggeworfen werden, dies wurde aber von den Beamten gesehen und folgerichtig zugeordnet. Bei einem der Beiden wurde zudem in der Jackentasche ein angerauchter Joint aufgefunden. Gegen beide ergeht eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Im Laufe der Sachbearbeitung wurden sie den hinzugeholten Eltern auf der Dienststelle übergeben. Woher sie die Drogen hatten, wollten sie nicht Preis geben.

 

Selbststeller

Ein 22jähriger Freund eines polizeibekannten Mannes fuhr diesen am Montagmittag gegen 13 Uhr zur Dienstelle in Schweinfurt, Mainberger Straße. Als er mit ihm in die Wache kam, stellte der diensthabende Beamte fest, dass der Fahrer wohl erst kürzlich Drogen konsumiert haben dürfte. Sein Verhalten, wie auch weitere körperliche Hinweise, legten den Verdacht nahe. Schließlich räumte er den Konsum auch ein. Bei ihm wurde, um einen sicheren Nachweis über die Fahrtüchtigkeit zu erhalten, eine Blutentnahme angeordnet, durchgeführt und das abgenommene Blut zu einem Labor zur Auswertung weitergeleitet. Das Ergebnis der Untersuchung steht derzeit noch aus. Der eigentliche Anlass der Fahrt war, dass der Mann, der zur Polizei gebracht worden war, sein sichergestelltes Fahrrad abholen wollte. Eventuell muss nun der Fahrer in nächster Zeit auch auf ein Rad umsteigen...

 

Unfallfluchten

Von Sonntag auf Montag, vermutliche in der Nacht, wurde ein vor der Oskar-von-Miller-Straße abgestellter schwarzer Skoda Fabia durch einen Unbekannten mit seinem Fahrzeug angefahren. An dem Pkw war ein Schaden am linken Außenspiegel feststellbar, Lackabrieb konnte allerdings nicht gesichert werden.

Ein weiterer Pkw wurde in der Zeit von Montag, 09:00 Uhr bis 09:25 Uhr, in der Johannisgasse angefahren. In dem relativ kurzen Zeitraum wurde der schwarze Seat AlteaXL hinten links beschädigt, Radkasten und Stoßfänger. Der Schaden wird hier auf 1000 Euro geschätzt.

Zu den Verursachern fehlen in beiden Fällen sachdienliche Hinweise.

 

Aus dem Landkreis:

- Fehlanzeige -

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.


Von: PM/HD