Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Stadt Schweinfurt u. Landkreis

02.02.2021

Aus dem Stadtgebiet:

 

Verkehrsgeschehen

 Die Verkehrskontrolle eines Kleintransporters im Bereich der Maxbrücke, in der Nacht zum Dienstag, gegen 00:30 Uhr, brachte gleich zwei Treffer. Bei dem Fahrer, der durch körperliche Anzeichen auffiel, die auf Drogenkonsum hindeuteten, traf es gleich doppelt. Der Verdacht wurde mittels eines Drogenvortest noch verstärkt. Der Fahrer konnte zudem keine Fahrerlaubnis vorweisen. Der auswärtige 32jährige Mann wird wegen Fahrens unter Drogeneinfluss, wie auch Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Der Beifahrer, der seinen gültigen Führerschein dabei hatte, übernahm die Fahrzeugschlüssel und setzte den Weg zur Arbeit fort.

 

Ebenfalls ohne Fahrerlaubnis war ein 53jähriger Mann aus dem Landkreis Schweinfurt in der Theresienstraße am Montagabend kurz vor 19 Uhr unterwegs. Bei der Kontrolle erklärte er bei der Überprüfung seiner Person und der Fahrerlaubnisdatei, dass ihm die Fahrerlaubnis bereits in der Vergangenheit entzogen worden war. Eine Neue hat er nicht wieder erlangt. Das Fahrzeug wurde an Ort und Stelle ordnungsgemäß ab- und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Diese konnten aber kurz darauf einem Bekannten übergeben werden, der das Fahrzeug für den Mann nach Hause brachte.

 

Unfallfluchten

 

Verkehrszeichen umgefahren, versucht aufzurichten, weitergefahren

Der Fahrer eines grauen Seat hatte am Montagabend kurz nach 19 Uhr von der Gunnar-Wester-Straße kommend und in die Luitpoldstraße abbiegend, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er krachte in ein auf einer Verkehrsinsel befestigtes Verkehrszeichen. Zunächst parkte er nach der Kollision seinen Pkw auf dem Gelände einer nahen Bäckereifiliale. Er kam zum Unfallort zu Fuß zurück und versuchte das umgefahrene Verkehrszeichen wieder „gerade zu rücken“, was ihm aber nicht gelang. Der Schaden an seinem Pkw war anscheinend nicht hinderlich, da er vom Parkplatz herunter- und mit seinem Fahrzeug davonfuhr. Zeugen hatten ihn und seinen Pkw beobachten können und konnten der Streife das Kennzeichen nennen. Auf den Fahrer kommt eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu.

 

Ein in der Deutschfeldstraße geparkter grauer Audi A6, ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellt, war in der Zeit von Montag 07:15 - 15.45 Uhr angefahren worden. Der Fahrer kam zu dem Pkw zurück und stellte fest, dass der Stoßfänger vorne frische Kratzer aufwies und ein Frontscheinwerfer leicht eingedrückt worden war. Eine Benachrichtigung suchte er vergebens, auch wurde der Anstoß nicht bei der Polizei gemeldet. Der unbekannte Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeugs hatte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernt.

 

Erst am Montag wurde eine Unfallflucht in der Rhönstraße vor der Nr. 8 gemeldet. Hier wurde der Pkw einer 66jährigen Anwohnerin in der Zeit von Freitag 15 Uhr bis Samstag 17:30 Uhr angefahren. Der Schaden vorne links an dem weißen Mitsubishi beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Auch hier war der Verursacher geflüchtet.

 

Aus dem Landkreis:

 

Poppenhausen - Mobiltelefon aus Handtasche entwendet

Nach ihrem Einkauf in einem Markt in der Hauptstraße, wollte eine 45jährige Frau aus dem Landkreis nur schnell ihren Einkaufswagen zum Unterstellplatz zurückbringen. Hierbei verzichtete sie auf das Abschließen des Pkws, was ihr zum Verhängnis wurde. In der kurzen Zeit von unter einer Minute, öffnete jemand die Autotüre und entnahm aus der Handtasche auf dem Beifahrersitz das Handy der Geschädigten. Sie bemerkte das Fehlen des Mobiltelefons und konnte noch zwei Männer sehen, die ihr verdächtig vorkamen und in der Nähe des Pkws liefen und sprach diese noch an. Diese verneinten, dass sie das Mobiltelefon genommen hätten und liefen davon. Die beiden Männer konnte sie der Streife lediglich im Nachhinein beschreiben: Beide Ende 20, einer 170 cm groß, der Zweite etwas größer, ca. 180 cm, beide dunkle Haare. Der Kleinere trug einen schwarzen Kapuzenpulli und eine schwarze Hose, er hatte einen eckigen schwarz/grauen Rucksack dabei. Der Größere war dunkelhäutig, er trug eine dünnere schwarze Jacke, eine dunkle Hose und hatte ebenfalls einen eckigen Rucksack (Farbe?) dabei. Der Diebstahlschaden wird mit ca. 200 Euro angegeben.

 

Sennfeld - Sachbeschädigung an Bauwagen

Ein in der Raiffeisenstraße abgestellter Bauwagen war das Ziel einer Sachbeschädigung eines Unbekannten. Der Wagen wies im Bereich der Seiten Kratzer auf. Es wurde auch ein Reflektor eingeschlagen. Der Bauwagen war sicher noch am 29.01.21, Freitag, unbeschädigt. Hinweise auf den Täter gibt es nicht. Der Sachschaden dürfte bei ca. 100 Euro liegen.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0. 


Von: PM/HD