Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Stadt Würzburg u. Landkreis

26.02.2020

Kriminalitätsgeschehen:

 

Heidingsfelder Faschingszug - friedliche Feiernde

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Der Heidingsfelder Faschingszug am Dienstagnachmittag verlief aus polizeilicher Sicht erfreulich friedlich.

Bei alkoholbedingten Auseinandersetzungen im Nachgang des Umzuges wurden drei Personen leicht verletzt. Die Täter stehen in allen drei Fällen fest.

Des Weiteren wurde vor einem Schnellrestaurant ein abgestellter Pkw mutwillig beschädigt. Zwei Jugendliche schlugen mehrmals auf die Motorhaube des Fahrzeuges ein. Die zwei Tatverdächtigen im Ganzkörperkostüm konnten bei ihrer Tat durch zwei couragierte junge Männer beobachtet werden. Diese sprachen daraufhin eine in der Nähe befindliche Polizeistreife an. Die beiden Jugendlichen konnten im weiteren Verlauf identifiziert werden. Der Besitzer des Pkws wurde bereits über den Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro informiert.

Die Würzburger Polizei hatte im Vorfeld in Absprache und unter Beteiligung des Fachbereichs Jugend/Familie der Stadt Würzburg die Jugendschutzkontrollen intensiviert. Fünf Jugendliche und ein 13-jährige Junge wurden aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums in Gewahrsam genommen und jeweils ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Unrühmlicher Spitzenreiter war ein 16-jähriger mit einem Alkoholwert von 2,2 Promille.

 

Mehrere Sachbeschädigungen im Stadtgebiet - Zeugen gesucht

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Dienstag, zwischen 00:30 Uhr und 10:00 Uhr, war ein silberfarbener Renault ordnungsgemäß in der Gegenbauerstraße Höhe Hausnummer 17 geparkt. Bei Rückkehr musste der Eigentümer feststellen, dass die Frontscheibenwischer offenbar mutwillig beschädigt wurden. Von dem Vandalen fehlt bislang jede Spur. Er verursachte einen Sachschaden in Höhe von rund 150 Euro.

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Dienstagnacht, gegen 23:50 Uhr, beschädigten zwei bislang unbekannte männliche Personen einen Blumenkübel und ein in der Nähe abgestelltes Fahrrad im Bereich eines dortigen Schnellrestaurantes in der Domstraße. Durch die Vandalen wurde die hintere bzw. die vordere Felge des Fahrrades verbogen. Der Blumenkübel war komplett zerbrochen. Die Instandsetzungskosten belaufen sich auf rund 100 Euro. Der Geschädigte des Fahrrades muss durch die Polizei noch ermittelt werden.

In allen zwei Fällen sucht die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Sachbeschädigungen geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfallflucht im Stadtgebiet - Zeugen gesucht

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Dienstagmittag, zwischen 13:50 Uhr und 15:00 Uhr, parkte ein Würzburger seinen blauen VW in der Grombühlstraße auf einen Parkplatz eines dortigen Fitnessstudios. Als der Fahrzeugführer zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden am rechten Außenspiegel des Pkw fest. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Beteiligter eines Verkehrsunfalls nachzukommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 150 Euro.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Pkw angefahren

Höchberg, Lkr. Wü - Am Montagmorgen wurde in der Albrecht-Dürer-Straße ein blauer Dacia an der vorderen Fahrzeugseite angefahren. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Als Verursacher wird nach einem weißen Audi der Q-Reihe gefahndet, von dem bislang nur ein Teilkennzeichen bekannt ist.

 

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.


Von: PM/SH/WK