Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Stadt Würzburg u. Landkreis

05.08.2019

Kriminalitätsgeschehen:

Zeugensuche nach Körperliche Auseinandersetzung im Dallenbergbad

 

WÜRZBURG/STEINBACHTAL. Am Samstagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, kam es im Dallenbergbad in der König-Heinrich-Straße zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 13-jährigen Würzburgers. Dieser erhielt von einem bislang unbekannten Jugendlichen im Bereich der Liegewiese des Nichtschwimmerbeckens einen heftigen Schlag ins Gesicht, wodurch er eine Verletzung im Mundbereich erlitt. Die Identität des Schlägers, welcher etwa 15 Jahre alt, mit einer schwarzen Badehose bekleidet und in Begleitung zweier weiterer Jugendlichen gewesen sein soll, ist bislang nicht bekannt.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu der Körperverletzung geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Bodenverunreinigung am Heuchelhof

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. In der Nacht auf Montag ging die Mitteillung über eine auslaufende Flüssigkeit in der Heuchelhofstraße, im Bereich des dortigen Sportclubs, bei der Polizei ein. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein Klebemittel aus einem Container ausgelaufen ist und bereits 20-25 Quadratmeter Pflastersteine bzw. Erdreich mit dieser Flüssigkeit benetzt waren. Nachdem die Berufsfeuerwehr hinzugerufen wurde, wurde das Klebemittel abgebunden. Eine Gesundheitsgefährdung für Dritte wurde ausgeschlossen. Wie es zu dem Auslaufen der Flüssigkeit gekommen war, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Auch die Schadenshöhe steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Gefährdung des Schiffsverkehrs auf dem Main bei Randersacker

Am Sonntag, dem 04.08.2019, gg. 17.35 Uhr kam es bei Randersacker zu einem gefährlichen Vorfall mit einem gemieteten, führerscheinfreien Motorkatamaran (sog. Hausboot) eines Würzburger Bootsverleihers.

Bei einer Begegnung mit einem vollbeladenen, bergfahrenden Tankmotorschiff kreuzte das Hausboot in Talfahrt vor den Bug des Tankschiffs, sodass dieses ein Notstoppmanöver einleiten musste. Durch das beherzte Handeln des Tanker-Kapitän konnte eine Kollision verhindert werden weshalb keine Sach- oder gar Personenschäden zu beklagen sind.

Die Wasserschutzpolizei Würzburg ermittelt wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs gegen den Freizeitkapitän.

 

Pkw in der Sanderau beschädigt - Zeugen gesucht

WÜRZBURG/SANDERAU. Zwischen Samstagabend, 23:00 Uhr und Sonntagmorgen, 08:00 Uhr, wurde der Pkw einer Würzburgerin in der Arndtstraße beschädigt. Eine bislang unbekannte Person trat oder schlug offenbar mutwillig gegen den linken Außenspiegel eines dort geparkten grauen Renault. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro.

Zeugen, welchen sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

 

Verkehrsgeschehen:

Pkw in der Kantstraße angefahren und geflüchtet - Zeugensuche nach Verkehrsunfallflucht

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Sonntag, zwischen 13:45 Uhr und 16:00 Uhr, war ein schwarzer Ford in der Kantstraße, im Bereich eines dortigen Seniorenheimes geparkt. Bei Rückkehr musste der Eigentümer einen Schaden im Bereich der Beifahrertüre feststellen. Von dem Verursacher fehlt bislang jede Spur. Der Sachschaden wurde mit rund 1.000 Euro angegeben.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht nach Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeidienststelle zu melden.

 

Pkw angefahren

Zell a. Main, Lkr. Wü - Zwischen Samstagabend und Sonntagmittag wurde in der Hauptstraße ein silberner BMW an der vorderen rechten Fahrzeugseite angefahren. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unbemerkt von der Unfallstelle.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

 

Drogen und Alkohol

Waldbüttelbrunn, Lkr. Wü - Am Sonntagmittag fiel ein 21-jähriger Opelfahrer einer Polizeistreife auf der Staatsstraße durch besonders unsichere Fahrweise auf.

Die nachfolgende Kontrolle ergab, dass der Mann offensichtlich nicht mehr fachtüchtig war. Ein Alkoholtest ergab 1,22 Promille. Zudem räumte der junge Mann ein, in den letzten Stunden mehrfach Cannabis geraucht zu haben.

Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und eine Blutuntersuchung veranlasst.


Von: PM/KS/WK