Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Würzburg Stadt u. Landkreis

16.07.2020

Kriminalitätsgeschehen

 

Festnahme eines Po-Grabschers - Polizei sucht weitere Geschädigte

WÜRZBURG/INNENSTADT. Die Würzburger Polizei konnte am Montagmittag den Tatverdächtigen einer sexuellen Belästigung im Innenstadtbereich vorläufig festnehmen. Nach bisherigem Ermittlungsstand kam es gegen 13:30 Uhr im Bereich der Maulhardgasse zu diversen Formen der sexuellen Belästigung. Auf Grund aufmerksamer Zeugen gelang es der Polizei den 64-jährigen Tatverdächtigen vor Ort habhaft zu werden. Für die weiteren Ermittlungen wird insbesondere nach einer Geschädigten gesucht, welcher der Tatverdächtige in sexueller Absicht ans Gesäß fasste. Die augenscheinlich Jugendliche Frau befand sich beim Eintreffen der Beamten nicht mehr vor Ort.

 

Die Geschädigte sowie weitere Zeugen, welchen sachdienliche Hinweise möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienstelle in Verbindung zu setzen.

 

Verkehrsgeschehen

Vom eigenen Fahrzeug überrollt - Fahrzeugführerin schwer verletzt

WÜRZBURG/STEINBACHTAL. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochmorgen im Judenbühlweg. Kurz nachdem eine 51-Jährige ihr Fahrzeug verlassen hatte um Ladetätigkeiten auszuführen, begann der Pkw sich in Bewegung zu setzten. Beim Versuch den Mercedes auf abschüssigem Gelände aufzuhalten, wurde die Frau von ihrem Fahrzeug überrollt. Die Würzburgerin wurde mit schwersten Verletzungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Fahrzeug kam nach ca. 30 Meter zum Stehen, nachdem es zuvor gegen eine Laterne sowie eine Schutzplanke prallte. Der entstanden Sachschaden wurde mit circa 47.000 Euro angegeben. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern derzeit noch an, aktuell wird von einem Fehler bei der Bedienung des Automatikgetriebes ausgegangen.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt rät dringend davon ab, rollende Fahrzeuge von Hand aufzuhalten, um Unfälle wie diesen zu vermeiden.

 

Zeugensuche nach Verkehrsunfallflucht

WÜRZBURG/LINDLEINSMÜHLE. Zwischen Dienstagmorgen, 10:15 Uhr und Mittwochnachmittag, 17:30 Uhr, ereignete sich in der Schwabenstraße ein Verkehrsunfall. Der blaue VW eines Anwohners stand innerhalb des Zeitraumes ordnungsgemäß am Fahrbahnrand. Der Eigentümer stellte bei seiner Rückkehr einen frischen Unfallschaden im Heckbereich des Fahrzeugs fest. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Instandsetzungskosten wurden mit 1.000 Euro angegeben.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise hierzu möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Fahrzeugführer mit über einem Promille unterwegs

WÜRZBURG/STEINBACHTAL. In der Nacht auf Donnerstag unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt einen Pkw-Fahrer im Judenbühlweg einer Verkehrskontrolle. Hierbei konnte deutlicher Alkoholgeruch bei dem 31-jährigen Fahrzeugführer festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,04 Promille. Dem Würzburger droht in der Folge einmonatiges Fahrverbot sowie ein Bußgeld.

 

Verkehrsunfallflucht

Rimpar - Am Mittwoch wurde in der Burggrumbacher Straße ein Pkw VW Tiguan angefahren. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer stieß vermutlich beim Ein-/ Ausparken gegen den Pkw. Am VW entstand ein Sachschaden von ca. 1.000,- Euro.

 

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.


Von: PM/DW/WK