Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Würzburg Stadt u. PP Unterfranken

21.04.2020

Kriminalitätsgeschehen

 

Polizei sucht Hühnerdieb

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. In der Zeit von Sonntag, 18.30 Uhr und Montag, 07:45 Uhr, wurde der Polizei das Fehlen von sechs Hühnern und einem Hahn mitgeteilt. Die Tiere befanden sich in einem Stall eines Gartengrundstückes in der Straße "Dürrenberg". Die Hennen sowie der Hahn waren beringt und ihr Wert wurde mit 450 Euro angegeben.

Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Verschwinden sowie dem Verbleib der sieben Tiere möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Diebstahl von Anschlussleitungen - Zeugensuche

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Nachgang wurde der Polizei ein Diebstahl gemeldet, welcher sich bereits in der Zeit von vergangenem Donnerstag auf Freitag ereignete. In der Zeit zwischen 17.00 Uhr und 10.00 Uhr des Folgetages, wurden die Starkstromanschlussleitungen zweier Müllpressen entwendet, welche sich auf dem Gelände der Universität Würzburg am Sanderring befinden. Der Beutewert beträgt mehrere hundert Euro. Der oder die bislang unbekannten Täter entfernten sich unerkannt.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen hierzu sachdienliche Hinweise möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeidienststelle zu melden.

 

Verkehrsgeschehen

Fehlanzeige

 

Einfamilienhaus in Vollbrand - Kriminalpolizei führt Ermittlungen

EBERN / OT BRÜNN, LKR. HASSBERGE. Aus noch ungeklärter Ursache ist in einem Einfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Glücklicherweise konnten sich die Bewohner unverletzt ins Freie retten. Die Kriminalpolizei Schweinfurt führ die Ermittlungen.

Etwa gegen 15:50 Uhr ging die Mitteilung über den Brand eines Einfamilienhauses in der Brünner Dorfstraße bei der integrierten Leitstelle der Feuerwehr ein. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr stand das Haus bereits im Vollbrand. Durch ihr schnelles Eingreifen konnten die Floriansjünger ein Übergreifen auf die benachbarten Wohnhäuser verhindern.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort ihre Arbeit aufgenommen. Neben der genauen Brandursache versuchen diese nun auch den Sachschaden an dem Haus zu ermitteln. Nach ersten Schätzungen liegt dieser im hohen fünfstelligen Bereich. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Im Einsatz waren die freiwilligen Feuerwehren aus Pfarrweisach, Unterpreppach, Leuzendorf, Eyrichshof und Ebern mit rund 70 Mann.


Von: PM/DW/PH