Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Schulbusse saßen fest – Landwirte halfen mit Traktoren

27.11.2010

Mühlhausen - Wegen Eisglätte waren am Dienstagmorgen zwei Schulbusse mit mehr als 50 Schülern auf der Kreisstraße zwischen Mühlhausen und Essleben über eine Stunde nicht mehr vorangekommen. Zwei hilfreichen Landwirten gelang es schließlich, die Fahrzeuge wieder flott zu machen. Währenddessen vertrieb sich ein Teil der Schüler die Zeit mit einer Schneeballschlacht. Die Kreisstraße war länger als eine Stunde komplett blockiert.


Gegen 07.00 Uhr war ein Bus mit 13 Grundschülern auf der Kreisstraße in Richtung Essleben unterwegs. Kurz nach dem Ortsende Mühlhausen kam das Fahrzeug an einer Steigung auf eisglatter Fahrbahn nach rechts auf das Bankett und stellte sich dabei quer. Danach war ein Weiterkommen aus eigener Kraft nicht mehr möglich.

Wenig später kam aus der Gegenrichtung ein Gelenkbus, in dem 40 Realschüler auf dem Weg nach Arnstein waren. Der Fahrer konnte zwar einen Zusammenprall vermeiden, aber beim Abbremsen nicht verhindern, dass sich der hintere Gelenkbereich seines Gefährts querstellte. Auch ihm war anschließend ein Weiterkommen nicht mehr möglich.

In der Folge war die Kreisstraße auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer unpassierbar. Ein Landwirt aus Mühlhausen, der zunächst mit seinem Pkw in Richtung Würzburg fahren wollte, drehte deshalb kurzerhand um und wechselte sein Gefährt gegen seinen schweren Ackerschlepper. Auch ein weiterer Bauer eilte daraufhin mit seinem Traktor zu Hilfe.

Während die Kinder außerhalb des Gefahrenbereiches warteten und sich zumindest teilweise die Zeit mit einer Schneeballschlacht vertrieben, gelang es den uneigennützigen Helfern, die beiden unbeschädigten Busse wieder auf die Straße zu ziehen. Nachdem der zwischenzeitlich eingetroffene Winterdienst für eine eisfreie Fahrbahn gesorgt hatte, konnten die Kinder mit einer guten Stunde Verspätung die Fahrt zur Schule fortsetzen.


Von: Michael Horling