Soziale Netzwerke

  

Anzeige

6. Interkommunaler Aktionstag „Politik braucht Frauen“

Für einen interkommunalen Austausch trafen sich die unterfränkischen Gleichstellungsbeauftragten auf Einladung der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Würzburg, Carmen Schiller, im Landratsamt Würzburg. Hauptthema war der 6. Interkommunale Aktionstag der Reihe „Politik braucht Frauen“. Die überparteiliche Veranstaltung war für den 7. November 2020 geplant.

 

Seit über fünf Jahren veranstalten die unterfränkischen Gleichstellungsbeauftragen nun schon den Aktionstag „Politik braucht Frauen“. Das Ziel der Aktionstage ist es, dass mehr Frauen den Weg in die Kommunalpolitik finden. Dort sind sie bisher unterrepräsentiert, obwohl Frauen die Hälfte der Bevölkerung ausmachen. „Politische Entscheidungen betreffen Menschen jedes Geschlechts, darum sollten auch alle Geschlechter in den Entscheidungsprozess einbezogen werden. Nur so kann sich die Vielfalt der Gesellschaft widerspiegeln und die Qualität der Politik sichern“, betont Carmen Schiller.

 

Das Interesse der unterfränkischen Frauen für dieses Angebot der Gleichstellungsbeauftragten war in der Vergangenheit sehr hoch und die Veranstaltungen gut besucht. Neben den Vorträgen und Workshops ging es dabei auch um Austausch, Begegnung und Netzwerkbildung. Damit auch beim 6. Aktionstag möglichst vielen Teilnehmenden diese Weiterbildung angeboten werden kann, haben die Gleichstellungsbeauftragten entschieden, den 6. Aktionstag auf den Herbst 2021 zu verschieben. Denn Begegnungen und Austausch sind aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nur sehr begrenzt möglich.

 

Die kommunalen Gleichstellungsbeauftragen haben während des Treffens bereits das neue Programm des 6. Interkommunalen Aktionstages im Herbst 2021 geplant. Die Teilnehmenden dürfen sich auf interessante Vorträge und spannende Workshops von erfahrenen und fachlich kompetenten Referentinnen freuen.

Bildunterschrift: Auf Einladung von Carmen Schiller, kommunale Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Würzburg (vorletzte Reihe, 2.v.l.), trafen sich die unterfränkischen Gleichstellungsbeauftragten: Heide Wunder (Stadt Schweinfurt), Ute Suckfüll (Landkreis Scheinfurt), Christine Stühler (Landkreis Haßberge), Yvonne Bilz (Landkreis Kitzingen), Carmen Schiller, Petra Müller-März (Stadt Würzburg), Birgit Seubert (Landkreis Main-Spessart), Meike Sahl (Landkreis Aschaffenburg), Caroline Ruck (Landratsamt Aschaffenburg), Nina Opfermann (Landkreis Bad Kissingen) und Ulla Grote (Landkreis Miltenberg) im Landratsamt Würzburg. Foto: Hannah Beyer