Soziale Netzwerke

  

Anzeige

8. Stern von Kitzingen

Volkmar Röhrig erhält den Stern von Kitzingen 2018

Unter Beisein der stv. Landrätin Doris Paul und des Mainstockheimer Bürgermeisters Karl-Dieter Fuchs wurde am Sonntag unter reger Beteiligung von Kitzinger Bürgern im alten Klosterkeller bereits zum achten Mal die Bayernpartei Auszeichnung Stern von Kitzingen an Volkmar Röhrig für die Organisation der World Press Photo Ausstellung vergeben.

 

Bayernpartei Kreisrat Uwe Hartmann aus dessen Händen der Preisträger den Glaspokal erhielt erklärte in seiner Ansprache, dass die Bayernpartei Auszeichnung Personen oder Gruppen erhalten sollen, welche den Namen Kitzingen über die Landkreisgrenzen hinweg bekannt machen. Das dies auf den diesjährigen Preisträger zutrifft, den es bereits zwölf Mal gelungen ist, Kitzingen im Gleichklang mit Metropolen wie Tokyo, New York, Paris oder Amsterdam erklingen zu lassen, sei wohl über jeden Zweifel erhaben.

 

Als Vertretung der letztjährigen Preisträger, dem Ensemble von frech-fromm-fränkisch, hielt Karin Böhm eine launige Laudatio, in der Sie den Preisträger als schlitzöhrigen Neigschmeckten und Hansdampf in allen Gassen beschrieb. Karin Böhm ging auf den Werdegang von Volkmar Röhrig ein, welcher sich bereits in der ehemaligen DDR einen Namen als Hörbuchautor und Dramaturg gemacht hatte.

 

Volkmar Röhrig bedankte sich in seiner Ansprache bei der Jury für die Verleihung des Preises, bei der Stadt Kitzingen für die immerwährende Unterstützung bei der Ausrichtung der World Press Photo Ausstellung und besonders bei Bürgermeister Karl-Dieter Fuchs, der maßgeblich dafür verantwortlich sei, dass sich die Röhrig`s in Mainstockheim heimisch fühlten.

 

Untermalt wurde die Veranstaltung noch durch fränkische Gschichtli, vorgetragen durch den Kitzinger Kulturpreisträger „Sepp“ Denninger und durch die Erlacher Wirtshausmusikanten welche noch bis zum frühen Abend für die Gäste aufspielten. Bildquelle Rudi Stadtel

Bildquelle Rudi Stadtel