Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ab sofort „Bibliothek2go“ Volkach

Bücher und Medien telefonisch oder per Mail bestellen – Kontaktlos zurückgeben und abholen

Volkach.

Das Team um Bibliotheksleiterin Claudia Binzenhöfer bietet wegen der noch geschlossenen Stadtbibliothek ab sofort einen Abholservice an! Man kann in der Bibliothek anrufen oder eine Mail schreiben, um einen festen Termin zu vereinbaren. Dadurch soll eine Ballung der Besucherfrequenz vermieden werden.

 

Unter webopac.winbiap.de/volkach/index.aspx kann man die Bücher bzw. Medien aus dem Katalog auswählen, die man ausleihen möchte! Selbstverständlich kann auch telefonisch mitgeteilt werden, welche Bücher man lesen

<link unter https: webopac.winbiap.de volkach index.aspx>möchte.

 

Und so funktioniert es:

1.) Buchwünsche per Telefon oder Mail an die Bibliothek.

2.) Ein fester Termin zur Medienübergabe wird telefonisch oder per Mail genannt. Das Team bereitet die Bestellung vor.

3.) Zum vereinbarten Termin bitte unbedingt pünktlich in die Bibliothek kommen, dort die entliehenen Medien abgeben und kontaktlos die vorbestellten Bücher/Medien mitnehmen.

4.) Die gewünschten Bücher/ Medien stehen im Windfang der Bibliothek, beschriftet mit der jeweiligen Lesernummer, bereit.

 

Die zurückgegebenen Bücher werden gereinigt und eine Woche in "Quarantäne" eingelagert, um eine Übertragung des COVID-19 Virus auszuschließen. „Uns erreichten in den letzten Tagen Anfragen, ob das Virus beispielsweise über Bücher übertragen werden kann. Das Bundesinstitut für Risikobewertung schätzt das Risiko beispielsweise für Spielzeug, Lebensmittel etc. als unwahrscheinlich ein“, sagt die Leiterin der Stadtbibliothek, Claudia Binzenhöfer, und fügt hinzu, dass die Experten betonen, dass die Stabilität von Coronaviren in der Umwelt von vielen Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beschaffenheit der Oberfläche sowie vom speziellen Virusstamm und der Virusmenge abhänge.

 

Im Allgemeinen seien – so die Fachleute – humane Coronaviren nicht besonders stabil auf trockenen Oberflächen. In der Regel erfolge die Inaktivierung in getrocknetem Zustand innerhalb von Stunden bis einigen Tagen. Für das neuartige Coronavirus zeigten erste Laboruntersuchungen laut einem PreprintArtikel (eine Veröffentlichung, die noch nicht durch ein in der Wissenschaft übliches Peer-ReviewVerfahren geprüft wurde), dass es nach starker Kontamination bis zu 3 Stunden als Aerosol, bis zu 4 Stunden auf Kupferoberflächen, bis zu 24 Stunden auf Karton und bis zu 2-3 Tagen auf Edelstahl und Plastik infektiös bleiben könne. „Mit der Reinigung und der Quarantäne der Bücher sind wir so auf der sicheren Seite!“, hebt Claudia Binzenhöfer hervor.