Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Amtshilfe durch die Bundeswehr für das Leopoldina-Krankenhaus

WÜRZBURG - Seit dem 20. Mai 2021 sind drei Soldaten der Bundeswehr im Rahmen der Corona-Amtshilfe im Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt unterstützend im Einsatz. Grundlage für den Einsatz ist ein Amtshilfe-Verfahren, welches über die Bundeswehr und den Landkreis Schweinfurt organisiert wurde. Nach einer Einarbeitung werden die Soldaten nach heutigem Stand bis 06. Juni für Patiententransporte und logistische Aufgaben eingesetzt.

 

Die drei Männer sind als Soldaten auf Zeit in der 5. Kompanie in Mittenwald stationiert und waren in den vergangenen Monaten bereits in verschiedenen Corona-Sondereinsätzen tätig. „Wir freuen uns sehr über das Angebot und waren begeistert davon, wie schnell und unkompliziert alles ablief", berichtet Leo-Service Geschäftsführer Volker Röder.„Schon zwei Tage nach Kontaktaufnahme mit Dr. Michael Mildner, Ärztlicher Leiter Krankenhauskoordinierung für die Region Main-Rhön und dem Koordinator beim Landratsamt Schweinfurt, Stefan Pabst, wurden uns die Soldaten zugewiesen. Die zusätzliche Personalressource hilft bei der Entlastung unseres Personals. Für die jungen Männer ist hier natürlich alles neu, sie werden sich aber bestimmt rasch zurechtfinden“, so Röder.

BU: v.l.n.r.: Volker Röder (Geschäftsführer Leo Service GmbH), Stabsunteroffizier Nick Meiseberg, Obergefreiter Justin Göhlert, Stabsgefreiter Richard Langner und Tobias Günther (Koordinator Transportdienst) (Bild: Christian Kirchner)