Soziale Netzwerke

  

Anzeige

4. Schüler Campus`: „Roboter – Science-Fiction oder Wirklichkeit?“

31.03.2011

Schweinfurt - Thema des „4. Schüler Campus`“ am 9. April, 10.30 bis 12 Uhr, sind „Roboter – (Noch-) Science-Fiction oder schon Wirklichkeit?“. Professor Dr. Martin Ochs von der Fakultät Elektrotechnik an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt zeigt den 13- bis 16-jährigen Zuhörerinnen und Zuhörern, welche Prozesse und Schritte notwendig sind, um Roboter so zu konstruieren, dass diese „menschenähnlich“ werden und auch ein vergleichbares Aussehen mit Gestik und Mimik aufweisen. Vorgestellt werden Ideen, wie Roboter z.B. künftig in der Kranken- und Altenpflege eingesetzt werden könnten.


Parallel zum „Schüler Campus“ bietet die Hochschule wieder ab 10.30 Uhr für alle Eltern und Interessierten eine Führung durch die Hochschule an. Professor Dr. Winfried Wilke wird Einblicke geben in Labore, Hörsäle und das Gelände der FHWS. Anmeldung erbeten auf dem entsprechenden Formular über www.fhws.de/schuelercampus.

Das Angebot des „Schüler Campus`“ ist konzipiert für Jugendliche, die Spaß und Interesse haben an technischen und wirtschaftlichen Phänomen. In Theorie und Praxis werden jugendrelevante Themen angeboten im Hochschul-Ambiente. Die Vorlesung dauert 90 Minuten, aufgelockert durch einen theoretischen und einen praktischen Teil. Das Angebot der FHWS wird pro Sommersemester viermal veranstaltet zu verschiedenen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik. Die Schülerinnen und Schüler erhalten im Anschluss an die jeweilige Veranstaltung einen Teilnahme-Nachweis, den sie für spätere Bewerbungen um ein Schüler-Praktikum nutzen können. Die Teilnahme ist kostenlos; Anmeldungen sind ab sofort möglich unter www.fhws.de/schuelercampus_anmeldung oder über www.facebook.com.

Der „Schüler-Campus“ wird mit freundlicher Unterstützung von der Mediengruppe Main Post, der Schaeffler Gruppe, EON Kraftwerk, Dekra, Fresenius Medical Care, Rexroth Bosch Group, Flessabank Bankhaus Max Flessa KG, Trips Group, FIS, ZF Sachs sowie SKF angeboten.

Auf dem einen Bild: Professor Dr. Martin Ochs präsentiert Roboter, die zukünftig mit menschenähnlichem Aussehen mit Gestik und Mimik in der Pflege eingesetzt werden könnten. (Foto FHWS-Archiv)


Von: Michael Horling