Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Bayernweite Ausbildung der Straßenwärter in Gerolzhofen wird nachhaltig gestärkt

07.07.2020

Vereinbarung zwischen Land und Autobahn GmbH unterzeichnet


„Es sind gute Nachrichten für den Ausbildungsstandort Gerolzhofen und ein deutliches Signal der Wertschätzung an unsere Auszubildenden und den Ausbildungsberuf generell.“ Mit diesen Worten kommentierten der Staatssekretär im Bayerischen Innenministerium, Gerhard Eck und die direkt gewählte Landtagsabgeordnete für den Stimmkreis Kitzingen Barbara Becker (beide CSU), die heute geschlossene Vereinbarung des Freistaats Bayern Bayern und der Bundesautobahn.

 

Darin beauftragt die Autobahn GmbH die überbetriebliche Ausbildungsstätte in Gerolzhofen mit der weiteren Ausbildung der Straßenwärterinnen und -wärter, zunächst für die Jahrgänge 2018 bis 2020 (Ausbildungszeit beträgt 3 Jahren).

 

Zum Hintergrund:


Bisher lag der Betrieb der deutschen Autobahnen im Zuständigkeitsbereich der jeweiligen Bundesländer. Das ändert sich mit Ablauf diesen Jahres. Ab dem 01.01.2021 übernimmt die Autobahn GmbH des Bundes den Betrieb aller deutschen Autobahnen und damit verbunden auch die Ausbildung für die Straßenwärterinnen und -wärter der Autobahnen.

 

Die Außenstelle des Staatlichen Bauamtes Schweinfurt in Gerolzhofen spielt bei der Ausbildung bereits heute eine zentrale Rolle. „Wer sich in Bayern zur Straßenwärterin oder zum Straßenwärter ausbilden lassen will, der kommt an Gerolzhofen nicht vorbei. Hier werden die Grundlagen vermittelt“, so Landtagsabgeordnete Barbara Becker, zu deren Stimmkreis auch die Stadt Gerolzhofen gehört.

 

In der Außenstelle des Staatlichen Bauamtes Schweinfurt in Gerozlhofen, wird seit Jahren die überbetriebliche Ausbildung der Straßenwärter für ganz Bayern durchgeführt. Der Anteil der Auszubildenden von der Autobahn bzw. von den beiden Autobahndirektionen Nord- und Südbayern beträgt dabei etwa 20%.

 

„Die Ausbildungsstätte in Gerolzhofen ist bekannt für eine hervorragende, vor allem praxisbezogenen Ausbildung und auch der Freistaat Bayern hat ein starkes Interesse daran, dass auch nach dem 01.01.2021, die Ausbildung für die Autobahn GmbH weiterhin in Gerolzhofen stattfindet. Entsprechend wird in den Standort personell und baulich investiert.“, so Staatssekretär Gerhard Eck

 


„Ein moderner und hochwertiger Schulbetriebs ist das A und O für eine erfolgreiche Ausbildung. Derzeit wird der Umbau bzw. eine Erweiterung der Ausbildungsstätte im zuständigen Ministerium in München abgestimmt und geplant. Das Verfahren ist bereits weit fortgeschritten. Wir hoffen sehr, dass bereits 2021/2022 mit dem Bau begonnen werden kann“, so Staatssekretär Eck und Abgeordnete Becker. Zudem wird das Schulpersonal aufgestockt. Beide Abgeordnete sicherten ihre Unterstützung zu.

 

„Straßenwärterinnen und -wärter sorgen für verkehrssichere Straßen. Sie leisten eine unverzichtbare Arbeit, damit wir Alle sichere und intakte Straßen vorfinden und nutzen können. Wir alle sind auf ihre tägliche Arbeit angewiesen und der Bedarf nach zuverlässigen Kräften wächst. Mit der Stärkung des Standorts Gerolzhofen sorgen wir dafür, dass wir auch in Zukunft über ausreichend Fachkräfte in diesem wichtigen Bereich zurückgreifen können.“, so Staatsekretär Eck und Landtagsabgeordnete Becker.


Von: S. Thomas/R. Gold