Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Bürgersozialpreis der Stadt Würzburg - Nominierung ab sofort möglich!

30.06.2020

Der Bürgersozialpreis wird in diesem Jahr unter dem Schwerpunkt „Corona“ vergeben


  Die Corona-Pandemie hat die Gesellschaft vor große Herausforderungen gestellt. Der gesellschaftliche Lockdown und das Social Distancing haben das gewohnte Leben fast vollständig zum Stillstand gebracht. In der Krisenzeit waren viele vertraute Engagements nicht mehr möglich, weil sich Menschen dabei zu nahe kommen oder sich in Gruppen versammeln müssen. Gleichzeitig sind viele neue Ideen zur gegenseitigen Unterstützung entstanden. Zahlreiche Menschen haben kurzfristig ihre Unterstützung angeboten und Initiativen, Vereine und Organisationen haben in sozialen Notlagen durch Hilfsangebote unterstützt. Um das Engagement in dieser besonderen Zeit zu würdigen, wird der Bürgersozialpreis in diesem Jahr unter dem Schwerpunkt Corona vergeben.

 

  Mit dem Bürgersozialpreis würdigt die Stadt Würzburg das ehrenamtliche Engagement in Würzburg. Für den Bürgersozialpreis kommen Einzelpersonen, Vereine, Initiativen, Organisationen, Gruppen oder Projekte aus der Stadt Würzburg in Frage, die sich in vorbildlicher Weise im Sozial-, Jugend- oder Gesundheitsbereich ehrenamtlich engagieren. Oberbürgermeister Christian Schuchardt ruft daher alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände und Organisationen auf, Vorschläge für den Bürgersozialpreis einzureichen. Bereits die Nominierung wird von den Ehrenamtlichen als große Wertschätzung gesehen.  

 

  Der Bürgersozialpreis ist als symbolisches Dankeschön mit insgesamt 1500 Euro dotiert. Die Eingabefrist endet am 01. September 2020. Die Verleihung des Bürgersozialpreises wird in diesem Jahr coronabedingt in einem kleinen Rahmen stattfinden.

 

  Das Aktivbüro der Stadt, welches mit der Vorbereitung des Bürgersozialpreises betraut ist, freut sich über möglichst frühzeitige Bewerbungen. Eine Findungskommission, bestehend aus Sozialreferentin Dr. Hülya Düber sowie weiteren Mitgliedern des Sozial,- und Jugendhilfeausschusses, wird die Bewerbungen sichten und dem Stadtrat im Oktober einen Vorschlag für die Preisvergabe vorlegen.

 

  Bewerbungen und Vorschläge sind formlos möglich und können ab sofort an das Aktivbüro der Stadt Würzburg, Karmelitenstraße 43, 97070 Würzburg gerichtet werden. Ansprechpartnerin für Fragen: Sabine Klingert, Telefon: 0931 37 3936 oder per Mail: sabine.klingert@stadt.wuerzburg.de.


Von: S. Thomas/G. Wagenbrenner