Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Bürgerstiftung Bergrheinfeld – Offizielle Übergabe der Stiftungsurkunde an Bürgermeister Peter Neubert

02.10.2012

Bergrheinfeld: Kurzem hat die Gemeinde Bergrheinfeld die „Bürgerstiftung Bergrheinfeld“ unter dem Dach der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Schweinfurt errichtet. Am Freitag, 28.09.2012, hat Johannes Rieger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schweinfurt, die Stiftungsurkunde im Rathaus in Bergrheinfeld an Bürgermeister Peter Neubert übergeben. Das Dotationskapital beträgt 20.000 €. Die Sparkasse Schweinfurt bringt 10.000 € ein, weitere 10.000 € schießt die Gemeinde Bergrheinfeld hinzu.

Die Errichtung einer Bürgerstiftung ist ein Angebot an die Kommunen und soll in der Zukunft als weiteres Fundament für bürgerliches Engagement dienen. Je nach Engagement der Bürgerinnen und Bürger für ihre Kommune wird sich dieses Stiftungskapital deutlich erhöhen. Bürgermeister Peter Neubert bedankte sich bei Johannes Rieger, Norbert Reuß, Kommunalkundenbetreuer der Sparkasse Schweinfurt und Annemarie Mohr, stellv. Filialleiterin in Bergrheinfeld.

 

Damit möglichst viele Projekte gezielt, un-abhängig und nachhaltig gefördert werden können, wird die Bereitschaft möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger zur Unterstützung benötigt - unabhängig vom Betrag. Über die jährliche Verwendung der Erträge aus dem Stiftungskapital entscheidet der Stiftungsrat. Anträge und Vorschläge kann jede/r Bürger/in einbringen.

 

Jeder kann Stifter werden

Hierfür ist kein großes Vermögen nötig. Als Stifter investieren Sie nachhaltig in gemeinnützige und soziale Projekte. Wer stiftet, denkt sozial, handelt zukunftsorientiert und engagiert sich für die Gemeinschaft. Mit dem Beitrag wird das Stiftungsvermögen erhöht und somit auch der jährlich zur Verfügung stehende Stiftungsertrag, mit dem Vereine, Organisationen oder Projekte unterstützt werden können. Zuwendungen bis zu einer Höhe von 200 € werden direkt ausgeschüttet. Wer sich unsterblich machen will, kann innerhalb der Bürgerstiftung eine Namensstiftung errichten. Die beteiligten Partner garantieren den Stiftungszweck über den Tod hinaus.

Das Bild zeigt von links: Kommunalkundenbetreuer Norbert Reuß,Vorstandsvorsitzender Johannes Rieger, Bürgermeister Peter Neubert und stellv. Filialleiterin Annemarie Mohr.

Von: PM