Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Corona - Schutzausrüstung für med. Berufe und Pflegeeinrichtungen ab sofort bestellbar

26.03.2020

München - Würzburg: Das Bayerische Innenministerium hat am 20. März 2020 die Verteilung von Material zum persönlichen Schutz vor der Corona-Pandemie (SARS-CoV-2) geregelt.

 

Somit wird die Versorgung mit persönlicher Schutzausrüstung (PSA) - d.h. mit FFP2/FFP3- und OP-Masken, Schutzanzügen, Handschuhe sowie Hand-und Flächendesinfektionsmitteln - zentral aus München gesteuert.

 

Damit das Material nun schnellstmöglich dort im Landkreis Würzburg ankommt, wo es dringend gebraucht wird, arbeiten die Führungsgruppe Katastrophenschutz am Landratsamt Würzburg, die Kreisbrandinspektion Würzburg und die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. mit Hochdruck zusammen:

 

Die folgend genannten Einrichtungen können ab sofort Material mittels eines vorgefertigten Formblatts anfordern:

 

· Main-Klinik Ochsenfurt

· Ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen (inkl. ambulante Dienste der Pflege)

· Einrichtungen der Eingliederungshilfe u. ä.

· Hospize

· Altenheime

· Ambulant tätige Ärztinnen und Ärzte (soweit eine ausreichende Belieferung über die Kassenärztliche Vereinigung Bayern nicht erfolgt)

· Öffentlicher Gesundheitsdienst (ÖGD)

 

sowie nachrangig:

· Zahnärzte/Zahnärztinnen

· Hebammen

· Heilmittelerbringer

· Bestatter

 

Die Verteilung erfolgt nach vordefinierten Kriterien und entsprechend der medizinischen Notwendigkeit.

 

Weitere Informationen und Download des Formblatts für im Landkreis niedergelassene Einrichtungen unter www.landkreis-wuerzburg.de/materialanforderung

 

In der Stadt Würzburg ansässige Bedarfsträger klicken bitte auf www.wuerzburg.de/materialcorona.


Von: PM/ML