Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Das neue Stadtfest Schweinfurt

23.06.2012

Viele Erneuerungen und vielfältige Aktionen bei freiem Eintritt


Schweinfurt. Am 24 & 25. August findet das neue, zweitägige Schweinfurter Stadtfest zum dritten Mal in Folge statt. Die ersten beiden Ausgaben waren ein voller Erfolg, viele zehntausend Menschen aus der gesamten Region waren nach Schweinfurt gekommen, um das neue Stadtfest zu erleben. „Es gab einige sehr gute Anregungen und Verbesserungsvorschläge, die wir in die Konzeption des dritten Stadtfestes haben einfließen lassen“, erklärt Ralf Hofmann, dessen Blues Agency zusammen mit Ralf Väths OrgaService im Auftrag der Werbegemeinschaft Schweinfurt erleben e.V. das Fest organisieren.


Erste Neuerung
: Das Stadtfest wird insgesamt kompakter, damit werden die Laufwege deutlich verkürzt. Auf der anderen Seite werden die Publikumsmagnete vergrößert wie beispielsweise das Weinland an der historischen Stadtmauer. In diesem Jahr wird die Fläche verdoppelt. Auch beim Marktplatz – dem Dreh- und Angelpunkt des Stadtfestes – wird der Focus verstärkt auf die Aspekte Genuss und Familie gelegt, abends hingegen wird der
Marktplatz zum Partyzentrum.


Zweite Neuerung: Ein weiterer Hauptanziehungspunkt – das Bierland – erfährt ebenfalls eine Veränderung: Es wandert nämlich vom Schillerplatz zum Zeughaus. „Dort steht uns eine größere Fläche zur Verfügung und das Bierland ist durch den Standortwechsel deutlich näher am allgemeinen Stadtfest-Geschehen.

 


Dritte Neuerung
: Auch der Platz des Sportes – bis dato auf dem Rossmarkt angesiedelt – wird in diesem Jahr an neuer Stelle zu finden sein – nämlich sowohl auf dem Martin Luther Platz, als auch auf dem Postplatz-Parkplatz. Der Rathaus-Innenhof, im letzten Jahr noch „Austragungsort“ des Platzes der Industrie, ist geplant als Platz der Clubs.



Vierte Neuerung: Der große Publikumsmagnet des neuen Stadtfestes, der Platz der Industrie, wechselt heuer auf den Marktplatz/ Nordseite.

Außerdem: Das Aktions-Programm wird in diesem Jahr früher starten; so wird es beispielsweise freitags ab 14 Uhr (sonst 16 Uhr) Programm in den Straßen geben.


„Wir freuen uns sehr, dass wir erstmals deutlich mehr gastronomische Bewerber als Standflächen haben; somit können wir auswählen und ein deutliches Plus an Vielfalt und Qualität bieten“, so Hofmann weiter. Weitere Aktionen seien noch in Planung. Wie immer gilt jedoch, dass der Eintritt für das zweitägige Spektakel frei ist.


Am Musikprogramm wird derzeit noch emsig gefeilt. Künstler und Bands können sich übrigens dafür noch bewerben.



Weitere Infos unter www.stadtfest-schweinfurt.de


Von: HR