Soziale Netzwerke

  

Anzeige

DGB FORUM

31.01.2017

THEMA: GEHÖRT DER ISLAM ZU DEUTSCHLAND?


Donnerstag, 23. Februar 2017 ab 18:30 Uhr mit Saftempfang im Kongresszentrum Würzburg

 

 

Gehört der Islam zu Deutschland? Diese Frage wurde im politischen Diskurs des letzten Jahrzehnts mehrfach mit „ja“ oder mit „nein“ beantwortet. Die größte Aufmerksamkeit wurde Herrn Bundespräsident a.D. Christian Wulff zu Teil, als er während seiner Amtszeit am Tag der Deutschen Einheit dem 3. Oktober 2010 die Feststellung traf „Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlich-jüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.“

 

Doch im „Postfaktischen Zeitalter“, in dem die gefühlte oder die eingebildete Wirklichkeit mehr zählt, als alle Argumente, Daten und Fakten zusammen, steckt in dieser Frage weit mehr.

 

Welche Werte sollen unsere Gesellschaft prägen? Welchen Beitrag zum Schutz Gefl üchteter sind wir bereit zu leisten? Was dürfen/müssen wir von Menschen verlangen, die von uns aufgenommen werden? Was heißt Leitkultur? Wie vereinbaren wir innere Sicherheit und bürgerliche Freiheitsrechte angesichts der bestehenden Terrorgefahr? Was kann gegen die Instrumentalisierung der Angst von Pegida, AfD & Co getan werden? Sind wir auf dem Weg in eine „rechte Republik“?

 

 

WICHTIGE HINWEISE

 

Zutritt zur Veranstaltung haben nur angemeldete und eingeladene Gäste aus der Zivilgesellschaft, den Gewerkschaften, der Politik sowie den Medien.

 

Eine Anmeldung per E-Mail, Fax oder Post ist deshalb ausdrücklich nötig. Wir bitten um Verständnis und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Ihre Anmeldung senden Sie bitte bis zum 15.Februar 2017 an das

DGB Büro Würzburg

Randersackerer Straße 33, 97072 Würzburg,

per FAX an 0931-53443 oder per E-Mail an wuerzburg(at)dgb.de

 

Der Eintritt ist kostenfrei.

Zu einem Begrüßungssnack laden wir herzlich ein. 


Von: SIGGI/FF