Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Eine Huckelpiste verschwindet

13.08.2019

Im Rahmen der Sommeroffensive Sichere Straße 2019 „SOS“ wird in dem Teilstück der Bismarckstraße, in dem sie Busbahnhof und Ringpark voneinander trennt, die gesamte Fahrbahndecke neu aufgebracht. Versorgungsleitungen wurden bereits erneuert und Kanalschäden behoben. Nun wird die Fahrbahn aufgrund starker Abplatzungen und Risse abgefräst, die darunter liegende Betonplatte mit einem risseüberbrückenden Geogitter überzogen und eine neue Asphaltdecke aufgebracht. Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs arbeiten sich Fahrspur für Fahrspur von Ringpark in Richtung Busbahnhof vor. Dafür muss jeweils eine Fahrbahn gesperrt werden. Dies kann bis Ende August zu Behinderungen im Straßen- und Busverkehr und für Rückstau in den Busbahnhof führen.

 

Im Normalbetrieb verkehren am Busbahnhof täglich bis zu 1.000 Busse. Zur Zeit des Sommerferienplans ist die Anzahl der anfahrenden Busse reduziert: „Dies ermöglicht uns ein durchgängiges Arbeiten und Auflegen der neuen Asphaltdecke bis zum Ende der Sommerferien“, erklärt Tiefbau-Chef Jörg Roth den Zeitplan. Oberbürgermeister Christian Schuchardt sah sich die Baustelle und die Auswirkungen auf den Busverkehr vor Ort an, der sich nur dann in die Bismarckstraße zurück staute, wenn Busse nicht direkt zu ihrer Haltestelle weiterfuhren. Erklären ließ er sich auch, in welchen Bereichen ein neues Gewebe im Unterbau einer Straße nötig ist oder wo Risse weniger aufwändig geflickt werden können. „Der Austausch der Asphaltdecke an dieser Stelle war wirklich notwendig“, bestätigt er. Gerade die tonnenschweren Busse hatten der Strecke beim Bremsen und Anfahren stark zugesetzt und über die Jahre eine Huckelpiste aus der Bismarckstraße gemacht.

Abfräsen, wegschaufeln, verfüllen: In der Bismarckstraße wird Fahrspur nach Fahrspur neu verfüllt und asphaltiert. Oberbürgermeister Christian Schuchardt (re.) und Tiefbau-Chef Jörg Roth (2.v.re.) sahen sich den Fortschritt auf der Baustelle an. Foto: Claudia Lother

Von: S. Thomas/C. Lother