Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Empfang der Stadt zum 75. Geburtstag von Alt-OB Kurt Petzold

27.03.2011

Schweinfurt - „Ich wünsche mir, dass wir noch erleben, dass ´Grafenrheinfeld´ abgeschaltet wird“, sagte Kurt Petzold beim Empfang der Stadt Schweinfurt zum 75. Geburtstag am Samstag - und die zahlreichen Gratulanten in der Rathausdiele spendeten dem Jubilar herzlichen Beifall.


Über 18 Jahre, von 1974 bis 1992 war Petzold Oberbügermeister in Schweinfurt. In seine Amtszeit fielen der Beginn der Altstadtsanierung, der Bau des Leopoldina-Krankenhauses, die verkehrsberuhigte Innenstadt wie auch die Vorbereitung zum Museum Georg Schäfer und die Entwicklung des Maintals.

Was wäre gewesen wenn... alles anders gekommen wäre, mehrmals betonte Petzold in seiner Ansprache, froh zu sein, dass alles so wie es ist gekommen ist. Dabei erinnerte er an seine OB-Kandidatur in Landsberg /Lech und seine Aufgabe als Stadtkämmerer in Schweinfurt unter OB Georg Wichtermann als sein Vorgänger, bis er 1974 mit  dem Slogan „Petzold für Schweinfurt“ zum OB gewählt wurde. Als deren Ehrenbürger er kürzlich ernannt worden ist.

Der Dank Petzolds galt vor allem der SPD-Fraktion, aber auch dem amtierenden Oberbürgermeister Sebastian Remelé, dessen Laudatio ihm „wie Öl runter" gegangen sei. Allen dankte er herzlich für den Einsatz, dass Schweinfurt eine Stadt geblieben ist, in der es sich leben lässt. Einer allein könne dies nicht schaffen.

OB Sabastian Remelé würdigte Kurt Petzold als Vorbild und betonte, dass er froh sei, wenigstens ansatzweise in dessen Fußstapfen treten zu können. Persönlich kennengelernt habe er Petzold 1989 bei der Abi-Feier. Remelé erinnerte an die gemeinsamen Jahre in der Anwaltskanzlei, wo er Petzolds Leidenschaft für die Mandanten habe erleben können. Seine Beliebtheit habe sich konserviert.

Das humorvolle Sahnehäubchen lieferte Remelé am Ende. Gern habe er die Rathausdiele für den Geburtstags-Empfang zur Verfügung gestellt, um wenigstens einmal bei einem Empfang der SPD eingeladen zu sein.

Die musikalische Gestaltung  des Geburtstagsempfangs leiteten die auf dem Marktplatz versammelten Jagdhorn-Bläser ein. In der Rathausdiele war es die Gruppe „Four for Fun“ mit rhythmischem Gesang sowie der Oratorienchor Liederkranz, dessen Ehrenmitglied Kurt Petzold seit vielen Jahren ist und die Sängerlust.  

Text und Fotos: Claus P. Gras für nuus.de

Unsere drei Bilder vom Geburtstagsempfang zeigen:
* Die Rathausdiele als gute Stube für den Empfang;
* OB Sebastian Remelé gratuliert seinem  Vorgänger
* Gratulanten und ehemalige Mitarbeiter Kurt Petzolds: (v.l.) Prof. Karl Haus; Baureferent Jochen Müller und der frühere Stadtkämmerer Paul Eichhorn.


Von: Michael Horling