Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Fit für das Berufsleben

08.02.2013

Projekt „Super-Azubi gesucht!“ an der Heide-Schule in Schwebheim


Landkreis Schweinfurt: Wie verhalte ich mich korrekt, welche Fragen könnten auf mich zukommen, wie beantworte ich diese am besten und wie präsentiere ich mich und mein Können überzeugend? Fragen über Fragen kreisen vor einem Vorstellungsgespräch im Kopf herum. Die Aufregung vor einem solch wichtigen Termin ist besonders bei Schülern, die sich für einen Ausbildungsplatz bewerben, groß. Mit dem Projekt "Super-Azubi gesucht!" bereitet die Heide-Schule in Schwebheim ihre Schüler auf diese Situation gezielt vor. Nun war es wieder so weit: Vertreter von sechs engagierten Firmen aus der Region haben die insgesamt 34 Schüler der Abgangsklassen besucht, um diese auf das Berufsleben vorzubereiten.

 

Auch Herbert Memmel, Personalrat des Landratsamtes Schweinfurt, und Peter Zeißner, Bauhofmitarbeiter des Landratsamtes, fühlten den Schülern in Rollen- und Planspielen auf den Zahn. Alle anwesenden Firmen führten mit den Schülern Vorstellungsgespräche und gaben im Anschluss Tipps und Verbesserungsmöglichkeiten. Aus insgesamt sieben verschiedenen Stationen bestand der Bewerbungsmarathon, den die Schüler an diesem Nachmittag durchlaufen mussten. Dabei ging es neben Vorstellungsgesprächen auch um Einstellungstests. Die Jugendlichen wurden aber auch mit problematischen Lebensereignissen konfrontiert. So mussten sich Schülerinnen beispielsweise mit der Frage auseinandersetzen, wie sie ihrem Vorgesetzten in einem Gespräch erklären, dass sie von einem Kollegen belästigt werden. Auf die Schüler warteten also viele Aufgaben und Herausforderungen.

 

Die Vertreter der Firmen waren vor allem davon beeindruckt, wie gewissenhaft und gut die Jugendlichen vorbereitet waren. Viele hatten schon mehrere Praktika absolviert und so erste Berufserfahrungen gesammelt. "Die sind besser vorbereitet als mancher Realschüler, der sich bei mir bewirbt. Vor allem merkt man das Interesse an dem Beruf", lobte etwa Wolfgang Fähr, Geschäftsführer von FPS Informationssysteme. Dieses Lob galt auch der Gesamtkoordinatorin des Projekts Daniela Haupt, Jugendsozialarbeiterin des Landratsamtes, sowie Melanie Starost, Berufseinstiegsbegleitung der Gesellschaft zur beruflichen Förderung. Sie hatten bereits vor Wochen mit den Vorbereitungen für den Projekttag begonnen und unter anderem sich darum bemüht, dass alle Bewerbungsunterlagen der Schüler in einem guten Zustand waren.

 

Über das Lob und die Anerkennung dieser Arbeit freute sich auch Wolfgang Feser, der Schulleiter der Heide-Schule: "Wir wollen als Förderzentrum auch Kompetenzzentrum sein und mit innovativen Ideen voran gehen", sagte Feser. Die Erfahrung der Heide-Schule zeigt, dass sich der Aufwand und die Mühe, solch ein Projekt vorzubereiten, auf alle Fälle lohnen. Die Rückmeldungen aus den vergangenen Schuljahren zeigen: Im Vergleich Hauptschulabschlussklasse an der Heide-Schule mit den Hauptschulabschlussklassen an den Mittelschulen wurden überdurchschnittlich viele Ausbildungsplätze vermittelt.

 

Zur Info: Die Heide-Schule in Schwebheim ist ein Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen und bietet die Möglichkeit durch die freiwillige 10.Klasse den Hauptschulabschluss zu erreichen. An dem Bewerbungstraining nahmen 34 Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe teil, die alle im Juli dieses Jahres ihre Schullaufbahn beenden.


Von: PM