Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Förderung kommunaler Energiesparmaßnahmen: Schweinfurter Grüne zweifeln an der Kompetenz der Stadtverwaltung

21.07.2011

Schweinfurt - In einer Sondersitzung von Haupt- und Finanzausschuss sowie Umwelt- und Bauausschuss am 19.7.wurden die Schweinfurter Stadträte von der Verwaltung über verschiedene Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Energiewende informiert. Hierbei betonte Hans Schnabel (Stadtmarketing und Gebäudemanagement) im Rahmen seiner Stellungnahme, dass es zur Zeit keine öffentliche Förderung kommunaler Energieeinsparmaßnahmen gebe.


Dies habe den bündnisgrünen Stadtrat Roland Schwab veranlasst, nach Fördermitteln für Kommunen zu recherchieren. Hierbei sei er auf das seit 2009 existierende Föderprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit dem Titel „Energieeffizient Sanieren – Kommunen“ gestoßen, das genau dies abdecke (http://www.kfw.de/eks-218). „Es sei schon erstaunlich, dass Herr Schnabel den Stadtrat darüber nicht informiere, sondern behaupte, dass es so etwas zur Zeit nicht gäbe. Laut einer telephonischen Auskunft der KfW existiere dieses Programm nach wie vor und bis auf weiteres", schreiben die Grünen in einer Pressemeldung.

Die Grünen fühlen sich in ihrer Auffassung zum wiederholten Male bestätigt, dass Aussagen der Verwaltung inakzeptabel oft nicht zuträfen. Stadtrat Marc-Dominic Boberg: „Warum kann Roland Schwab nach kurzer Recherche im Internet dieses Förderprogramm ermitteln und die Verwaltung nicht? Liegt es am Willen oder an der Kompetenz?“ Es sei bedauerlich, dass die Doppelbelastung „Wirtschaftsförderung“ und „Gebäudemanagement“ immer wieder zu wechselnder Vernachlässigung mal des einen, mal des anderen Bereiches führe, so die Grünen abschließend mit einem Seitenhieb auf Schnabel..


Von: Michael Horling