Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Handyprojekt am Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen

12.07.2013

Kitzingen: Das Mobiltelefon ist inzwischen ein ständiger Begleiter vor allem für Kinder und Jugendliche. Jedoch haben Seniorinnen und Senioren mit den modernen Geräten sehr häufig Schwierigkeiten. Damit die älteren Menschen den sicheren Umgang mit dem Handy, vor allem auch in Notsituationen erlernen können, hat das WirKT Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement kostenlose Handykurse angeboten. Nach dem großen Erfolg der beiden ersten Handykurse im Herbst 2012 mit Schülerinnen und Schüler der D. Paul-Eber-Mittelschule startete das Projekt nun in die nächste Runde. Die ganze Klasse 1od des ARMIN-Knab-Gymnasiums mit 24 Schülerinnen und Schüler mit Klassenleiter Carsten Körner haben sich freiwillig für das Projekt gemeldet, um Seniorinnen und Senioren den Umgang mit dem Handy zu erklären.

 

Dabei sollen die älteren Menschen vor allem Sicherheit in der Grundlage wie SMS schreiben, Telefonieren und so weiter erlernen. Zu diesem Zweck brachten die Senioren ihr eigenes Handy mit, um nicht nur theoretisch zu lernen, sondern um ganz praktisch und konkret den Umgang mit dem eigenen Mobiltelefon auszuprobieren. Die Ausschreibung und Anmeldung zum Kurs am 10. Juni 2013 erfolgte über das wirKT-Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement. Dieser war für insgesamt zwölf Teilnehmer schnell belegt. Die Schüler selbst hatten in Zusammenarbeit mit ihrem Klassenlehrer und Sandra Thren vom Koordinierungszentrum vorbereitet und für eine Pausenverpflegung für die Teilnehmer in Form von Kaffee und Kuchen gesorgt.

 

Ein großer Vorteil des Kurses ist, dass Schüler sich in ihrer Kompetenz bewusst werden und in diesem Fall zu den Lehrern werden, die den Erwachsenen etwas beibringen können. Darüber hinaus lernen sich die verschiedenen Generationen kennen, Berührungsängste und Vorurteile werden abgebaut und ein gegenseitiges Verständnis füreinander kann sich entwickeln. Der Handykurs soll mehrfach im Jahr und an verschiedenen Standorten im Landkreis Kitzingen durch das Koordinierungszentrum angeboten werden. Der Kurs war für die Senioren kostenfrei, jedoch waren Spenden, die in diesem Fall für den Schulausflug der Klasse 10b verwendet werden, herzlich willkommen.

 

Gäste, die sich den Kurs gerne einmal aus der Nähe anschauen wollen, sind nach kurzer Absprache mit dem Koordinierungszentrum (Tel.:09321/9254284, Mobil: 0160/3654416) ebenfalls gerne gesehen.

 

So wurde zum Beispiel der aktuelle Handykurs von der Landtagskandidatin Doris Aschenbrenner besucht, die sich aufgrund ihrer Ausbildung zur Informatikerin sehr für dieses Thema interessiert.

Auf dem Foto Sandra Thren, Doris Aschenbrenner, eine Teilnehmerin und zwei Schülerinnen.

Von: ST