Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Jahresbericht des Regionalmanagements: Treffen erstmals im virtuellen Raum

21.11.2020

Das Regionalmanagement des Landkreises Schweinfurt hat Projekte in den Bereichen neue Wohnformen, Innenentwicklung sowie Berufs- und Kulturnetzwerke weiterentwickelt


Landkreis Schweinfurt - Bereits zum 15. Mal präsentierte das Regionalmanagement des Landkreises Schweinfurt im Rahmen der jährlichen Lenkungsgruppensitzung seinen Tätigkeitsbericht für das vergangene Jahr und die zukünftig angedachten Maßnahmen. Aufgrund der gegenwärtigen Corona-Situation fand das Treffen erstmals in Form einer Online-Videokonferenz statt, in deren Rahmen die Regionalmanagerinnen Mirjam Räth und Katharina Saur sowie die Projektmitarbeiterin Ursula Schmidt den aktuellen Stand der Projekte vorstellten und Anmerkungen, Hinweise und Anregungen aus der Runde aufnahmen.

 

Neben Stephen Siering vom Ministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie nahmen auch die Regierung von Unterfranken mit Oliver Weidlich und Sarina Hüben sowie Johannes Krüger vom Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken an der Videokonferenz teil. Zusätzlich dazu wurde die Region selbst durch die zuständigen Vertreter des Landratsamtes unter der Leitung von Landrat Florian Töpper sowie durch die Allianzsprecher und die Allianzmanagerinnen der vier interkommunalen Allianzen des Landkreises vertreten.

 

Landrat Florian Töpper betonte: „Wir freuen uns sehr über die intensive und konstruktive Begleitung der Regionalentwicklungsprozesse insbesondere seitens des Ministeriums und der Regierung von Unterfranken und danken dafür, dass Zeit für einen individuellen Blick auf den Landkreis Schweinfurt möglich ist.

 

Die Corona-Pandemie beeinflusst die Arbeit des Regionalmanagements maßgeblich und wird diese auch im Jahr 2021 weiterhin prägen. Die Zusammenarbeit und die Abstimmung unter den regionalen Beteiligten haben sich seit dem Frühjahr stark verzögert, unter anderem bedingt durch die personelle Einbindung einzelner Mitarbeiter in das Gesundheitsamt. Dennoch sind in der laufenden Förderperiode 2019-2021 von insgesamt 17 geplanten Maßnahmen bereits zehn Maßnahmen angelaufen und eine weitere Maßnahme abgeschlossen worden.

 

In den Jahren 2019 und 2020 waren die Veranstaltungen des Regionalmanagements stets gut besucht. Beispielhaft sind bisher durchgeführte Veranstaltungen zu neuen Wohn- und Lebensformen im Landkreis zu nennen. Am 24. November ist der nächste Fachabend zum Thema „(Um)Bauen: Bedarfsgerecht. Barrierefrei. Energieeffizient.“ geplant, diesmal auf Grund der Corona-Pandemie als Online-Format. Die bisherigen (Online-)Veranstaltungen im Projekt „Erfolgswerkstatt Schweinfurter Land“, einem Kooperationsprojekt der Gleichstellungsstelle mit dem Regionalmanagement, mit den Themen Diversität und unbewusste Denkmuster erhielten ebenso positive Resonanz.

 

Eine Maßnahme des Projekts Neubürger-Dialog wurde im Sommer im Oberen Werntal durchgeführt. Drei weitere sogenannte Willkommenstouren für Neubürgerinnen und Neubürger sind für das kommende Jahr geplant.

 

Mit den Projekten im Handlungsfeld Innenentwicklung möchte das Regionalmanagement gemeinsam mit den regionalen Innenentwicklungsakteuren umfassend Bilanz ziehen und künftige Handlungsprioritäten in Sachen Innenentwicklung erarbeiten. Durch die beiden Sonderförderungen „Flächensparen“ und „Wettbewerb Regionale Zukunftsprojekte“ kann an diesem Kernthema der Region gemeinsam mit den Gemeinden besonders intensiv gearbeitet werden. Mit dem Baukulturhandbuch wird zum Jahresende noch eine neue Publikation veröffentlicht werden, die mit vielen guten Beispielen aus der Region Lust auf regionales Bauen macht.

 

Neben der freiwilligen Kulturarbeit des Landkreises werden weitere Kulturprojekte über das Regionalmanagement durchgeführt. Zuständig für beides ist Katharina Saur, die in der Förderperiode das Netzwerk der Kulturakteure weiter ausgebaut hat und in der Corona-Zeit ca. zweimal pro Woche aktuelle Regularien sowie Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten an die Akteure der stark betroffenen Branche versendet. Interessierte für diesen „Mini-Newsletter“ können sich gerne an kultur@lrasw.de wenden.

 

Hinweis:

Das Regionalmanagement Schweinfurter Land wird über das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie im Rahmen der Förderrichtlinie Landesentwicklung (FöRLa) gefördert. Im Juni 2008 wurde das Regionalmanagement im Landkreis Schweinfurt eingerichtet und erhielt seitdem eine fortwährende finanzielle Förderung seitens des Freistaats Bayern.


Von: S. Thomas/A. Lösch