Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Jugendkulturpreis für Sulzheimer Gipskünstler

18.11.2010

Landkreis Schweinfurt - Fünf Gruppen haben in diesem Jahr am Jugendkulturpreis des Landkreises Schweinfurt teilgenommen. Das Thema diesmal lautete: Kunst. Der Wettbewerb wurde bereits zum achten Mal ausgetragen. Und zum dritten Mal kamen die Gewinner aus der selben Gemeinde.


Im Foyer des Landratsamts, wo nach bis Ende November die Arbeiten der Jugendlichen zu sehen sind, teils fotografiert, bekamen die Teilnehmer ihre Preise überreicht. Sie sollen "ein Anreiz" sein, "um auf dem kulturellen Gebiet tätig zu werden", so Landrat Harald Leitherer, der den Hauptpreis mal wieder nach Sulzheim vergeben durfte. Platz zwei ging an Euerbach, die drei dritten Ränge teilten sich Gochsheim, Sennfeld und Niederwerrn. "Kunst ist schön, macht aber auch viel Arbeit", zitierte der Landkreis-Pressesprecher Thorsten Wozniak den berühmten Karl Valentin.

Und dann wurde das Geheimnis gelüftet. Rang drei belegte die Kommunale Jugendarbeit Niederwerrn für ihr Thema "Kunst und Können in Niederwerrn". An zwei Samstag im Jugendtreff malten Kinder und Jugendliche von acht bis 18 Jahren Bilder auf Steinen und Leinwänden bzw. wurden in die Airbrushtechnik eingewiesen. 60 Teilnehmer waren dabei und verschönerten somit den Jugendtreff. Platz drei ging auch an die Gemeinde Sennfeld. "Das Gemüsegärtchen" hieß dort das Projekt mit in verschiedenen Techniken gemalten Bildern Sennfelder Motive. Auf Rang drei landete zudem Gochsheim mit dem Ortsteil Weyer. "Kunst ist Leben, Leben ist Kunst" hieß das Projekt. Jugendliche der Partnergemeinde Irigny sorgten für Fassadenmalerei, dazu entstanden ein Märchenwald aus Tonpapier und eine Harley Davidson in Originalgröße aus Pappe.

Auf Platz zwei: Der Familienkreis und die Pfarrgemeinde Euerbach mit dem Motto "Mit jedem von uns wird Euerbach schöner". Auch aus den Gemeindeteilen Obbach und Sömmersdorf machten Kids mit und sich vorab Gedanken, bemalten dann 45 Schwartenbretter zu verschiedenen Themen, die an verschiedenen Plätzen der Ortschaft angebracht wurden und dort auch nach einem halben Jahr noch stehen. Das fand innerhalb der Bevölkerung große Zustimmung.

Das Gipsinformationszentrum Sulzheim regte zur Kunst in, um und mit Gips an. Dafür wurden die jungen Künstler nun mit Platz eins ausgezeichnet. Es entstanden insgesamt neun Einzelprojekte, die sich alle um das Thema Gips drehten. An der Aktion waren nahezu alle Kinder und Jugendlichen auch aus den Ortsteilen Mönchstockheim und Alitzheim beteiligt. Fußballer, Korbballerinnen oder die Feuerwehr machten mit. So entstanden unter anderem eine Skulptur, Häuser und Büsche aus Gips, Gipsmasken und Gipsgehirne, eine Gips-Fotocollage oder ein Labyrinth auf einem Fußballfeld.

Der nächste Jugendkulturpreis wird 2011 vergeben. Das Thema diesmal lautet Theater. Bis zum 30.11. können sich interessierte Jugendgruppen beim Landratsamt bewerben.


Von: Michael Horling