Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Kreative Kids beenden die #KunstPause im Museum im Kulturspeicher

21.05.2020

Historische Werke und bunte zeitgenössische Kunst schmückten in den vergangenen Wochen viele Würzburger Plakatwände und verbreiteten gute Laune in der Innenstadt. Unter dem Titel #KunstPause präsentierte der Fachbereich Kultur der Stadt Würzburg in Zusammenarbeit mit den örtlichen Museen und Kunstverbänden nicht nur Kunstwerke, sondern machte über diese Aktion auch auf die aktuell schwierige Situation von Kulturschaffenden und Kulturinstitutionen aufmerksam.

 

Inzwischen dürfen die Museen und Galerien wieder unter besonderen Bedingungen öffnen, insofern endet auch die #KunstPause  mit einem kulturpädagogischen Projekt:  Unter dem Motto  „Hören, Malen, Mitmachen“  sind die nächsten Wochen auf zahlreichen Plakatständern drei verschiedene Gemälde aus dem Museum im Kulturspeicher zu sehen: „Albufera-See bei Valencia“ von Fritz Bamberger, „Bildnis eines kleinen Mädchens“ von Rudolf Hirth du Frênes und „Balletteuse im Atelier“ von Friedrich Fehr.

Das Besondere an dieser Aktion ist, dass es zu jedem Kunstwerk eine Geschichte in Hörfassung gibt, die die Schülerinnen und Schüler des Matthias-Grünewald-Gymnasiums in einem Projektseminar erarbeitet haben. Auf den Plakaten sind über QR-Codes direkte Links zu den Hörspielen auf der Webseite des Museums im Kulturspeicher (www.kulturspeicher.de) abrufbar.

 

Die Bilder und die Hörspiele sollen die Kinder dazu inspirieren, eigene Bilder zu malen, die dann in der Städtischen Sammlung des Museums ausgestellt werden. Einsendeschluss für die Aktion ist der 27. Mai 2020.

Bild: Das Plakat zur Aktion vor dem Würzburger Rathaus. Foto: Christian Weiß

Von: S. Thomas/C. Weiß