Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Leben mit Rheuma

09.10.2019

Vortragsreihe „Juliusspitälische Abende“ am 22.10. um 17:00 Uhr


Würzburg Am 12.10. ist internationaler Welt-Rheuma-Tag. Der Welt-Rheuma-Tag wurde erstmals 1996 von der „Arthritis and Rheumatism International (ARI)“ ins Leben gerufen, der internationalen Vereinigung von Selbsthilfeverbänden Rheumabetroffener. Ziel ist es, die Anliegen rheumakranker Menschen an diesem Tag in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

 

Am Dienstag, 22. Oktober findet im Rahmen der „Juliusspitälischen Abende 2019“ ein Vortrag zum Thema „Leben mit Rheuma“ statt. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr im Juliusspital.

 

„Viele rheumatische Erkrankungen verlaufen chronisch, das heißt, Betroffene müssen langfristig mit ihren Beschwerden leben“, weiß die Referentin Dr. Jutta Bohn, Oberärztin der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie/ Rheumatologie im Juliusspital. Unter „Rheuma“ fassen Ärzte über 100 verschiedene Erkrankungen zusammen, die durch Entzündungen hervorgerufen werden. Rheumatische Erkrankungen betreffen Menschen in allen Altersklassen – auch jüngere Erwachsene und sogar Kinder leiden an Rheuma.

 

In ihrem Vortrag beschreibt Dr. Jutta Bohn das Krankheitsbild und informiert über aktuelle Behandlungsmöglichkeiten, denn „wer gezielte Hilfe erhält, hat gute Aussichten, sein Leben trotz Rheuma gut zu bewältigen."

 

Der Vortrag richtet sich an alle Interessierten und findet im Besprechungsraum „Siebold“ im Krankenhaus Juliusspital statt. Eingang: Von der Juliuspromenade (Holztor) in das dritte Obergeschoss, ein Aufzug ist vorhanden. Anmeldungen unter Tel: 0931/393-0. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Referentin Dr. Jutta Bohn Oberärztin der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie/ Rheumatologie (Foto: Klinikum Würzburg Mitte)

Von: S. Thomas/St. Rau