Soziale Netzwerke

  

Anzeige

OB und Landrat danken für außergewöhnliche Leistungen im Gesundheitswesen

22.05.2020

Neben den Pflegediensten leisten auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dritter Einrichtungen wie der Gesundheits- und Blaulichtorganisationen oder in den Testeinrichtungen wie am Institut für Virologie und Immunbiologie ein enormes Arbeitspensum:

 

Ein Ende dieser Belastung ist derzeit noch nicht absehbar. Denn während die coronabedingten Einschränkungen wie auch die Zahl der Infizierten sinken, gehen die Probeneingangszahlen nach oben, so dass die Arbeitsbelastung in der Virologie beispielsweise derzeit eher steigt.

 

„Sie alle haben in den vergangenen Wochen außergewöhnliches geleistet, betont Oberbürgermeister Christian Schuchardt. Dabei wurden oft über hundert Überstunden angehäuft, oft sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis an ihre Belastungsgrenze gegangen – im Dienst an der Allgemeinheit. Vor dem Hintergrund dieser Arbeitsbelastung und herausragenden Leistung ist es nicht einzusehen, dass nur über Bonuszahlungen für Pflegepersonal geredet wird. „Für diesen unermüdlichen Einsatz am Nächsten möchten wir Ihnen herzlich danken", unterstreichen Oberbürgermeister Schuchardt und Landrat Thomas Eberth die Bedeutung der Leistungen der vielen Helferinnen und Helfer. Gleichzeitig bitten beide darum, angesichts des Feiertages und trotz der Lockerungen und des schönen Wetters weiterhin Vorsicht walten zu lassen. „Wir dürfen nicht nachlassen, uns alle an die gebotenen Regeln zur Vermeidung einer Infektion oder Übertragung des Corona-Virus zu halten“, fordern Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Landrat Thomas Eberth deshalb auf. „Die jetzt erreichte gute Situation in Stadt und Landkreis Würzburg dürfen wir keinesfalls leichtsinnig verspielen. Bitte halten Sie sich auch weiterhin an die Kontaktbeschränkungen und die Einhaltung der Hygieneregeln.“


Von: S. Thomas/C. Weiß