Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Schonungen bekommt einen neuen Bürgermeister: Kilian Hartmann tritt 2012 nach dann 18 Jahren nicht mehr an

22.07.2011

Schonungen - Kilian Hartmann wird 2012 nicht mehr antreten und dann nach 18 Jahren als Bürgermeister Schonungens ausscheiden. Das gab der 56-Jährige am heutigen Donnerstag der Bevölkerung bekannt. Und zwar per Gemeindeblatt. Auf Seite eins begründet Hartmann (auf dem Bild neben Gattin Jacqueline) ausführlich, wieso er sich nicht mehr für eine weitere Amtsperiode bewirbt. Es wäre seine vierte gewesen. 2012 wählt die Gemeinde Schonungen also einen neuen Bürgermeister, dessen erste Amtszeit dann über gleich acht Jahre gehen wird.


Im September 2010 feierte Kilian Hartmann sein 40-Jähriges Berufsjubiläum. Der CSU-Politiker ist (nicht nur innerhalb der Gemeinde) derart beliebt, dass die SPD 2006 keinen eigenen Kandidaten aufstellte und ihren Anhängern empfahl, Hartmann zu wählen. Nun aber neigt sich die Zeit des seit 1994 amtierenden Amtsinhabers dem Ende entgegen. Am 30. April 2012 ist Schluss. Hartmann begründet seinen Verzicht mit enormen beruflichen Belastungen und einem erheblich angegriffenen Gesundheitszustand. Über 3000 gemeindliche Wochenendtermine hätten ihre Spuren hinterlassen. Schon im April informierte er den 2. Bürgermeister Martin Oßwald und anschließend die CSU-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Elisabeth Weger, sowie den Sprecher der örtlichen CSU-Ortsverbände, Georg Brückner.

Wer für die CSU bei der Wahl antreten wird, steht anscheinend schon fest. Doch noch sickerte der Name nicht durch. Mit Kilian Hartmanns Verzicht steigen freilich die Chancen für Bewerber Stefan Rottmann (SPD). Der erst 24-Jährige will jüngster Bürgermeister Deutschlands werden.


Von: Michael Horling