Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Verborgene Schönheit – Der andere Blick auf Grafenrheinfeld

21.07.2011

Grafenrheinfeld – „Lebensgefühl Rafeld!“ so heißt das neue Ortsprospekt der Gemeinde Grafenrheinfeld, welches ein beeindruckendes Stimmungsbild der Ortschaft am Mainbogen liefert und hierdurch einen tiefen Einblick in die Lebensvielfalt der Ortschaft, fernab von Rokoko-Image und dem ewigen Streit um das Kernkraftwerk, bietet.


Die 3500-seelengemeinde Grafenrheinfeld ist nicht nur in Stadt und Landkreis Schweinfurt bekannt, sondern auch weit darüber hinaus. Hauptgrund hierfür ist das dort ansässige Kernkraftwerk, welches in der Vergangenheit für die ein oder andere Schlagzeile gesorgt hat.

 

Die eigentliche Ortschaft, die dort lebenden Menschen, sowie deren Lebensgefühl und Alltag werden darüber jedoch leider oft vergessen. Die Gemeinde Grafenrheinfeld möchte dem nun entgegenwirken und hat zu diesem Zweck eine stimmungsvolle Ortsbroschüre anfertigen lassen, in der die Autoren versucht haben, einerseits die Vorzüge der Ortschaft und andererseits das in „Rafeld“ vorherrschende Lebensgefühl einzufangen. Erstellt wurde die Broschüre von einem Team aus Einheimischen unter Leitung von Birgit Weth (Marketingfirma, Schwung-Rad) und Alexander Sandy Brandl (Inhaber, colors4life). Entstanden ist ein stimmungsvolles Portrait von Grafenrheinfeld, das einerseits die verborgene Schönheit der Ortschaft aufzeigt, andererseits aber auch alle Facetten des Alltages in „Rafeld“ näher beleuchtet und hierbei auf die kleinen oder auch großen Dinge eingeht, die ein Leben in dieser Gemeinde so angenehm machen.

 

Bei Grafenrheinfeld handelt es sich nämlich um eine pulsierende Gemeinde mit viel Charisma, einer exzellenten Lage und Infrastruktur, sowie einer bedeutenden kulturhistorischen Vergangenheit. Eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen, wie die legendäre Grafenrheinfelder Kirchweih, der nicht weniger bekannte „Rafelder Fasching“ oder das Erntedankfest versüßen hier den Feierabend und die Feiertage. Fast vierzig Vereine und öffentliche Institutionen laden zudem zu kultureller, sozialer, politischer oder sportlicher Betätigung ein. Von den Klassikern Fußball und Feuerwehr, über die Mitgliedschaft im Faschingsclub oder dem Musikverein bis hin zu Bogenschießen, einer eigenen Bigband, sowie 5 verschiedenen Gesangsvereinen hat Grafenrheinfeld hier etliches zu bieten. Hinzu kommt ein attraktives Ortsbild im Rokokostil mit großer kulturhistorischer Vergangenheit, sowie eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten und ein reichhaltiges gastronomisches Angebot. Mit dem Kernkraftwerk, den Firmen Trips, Horna und FIS, sowie einer Vielzahl kleinerer Traditionsunternehmen besitzt die Gemeinde zudem ein blühendes Gewerbe und somit eine große Zahl von Arbeitsmöglichkeiten in Ortsnähe. Des Weiteren ist die nahe oder auch etwas fernere Umgebung dank gut ausgebauter Rad und Wanderwegen leicht zu erreichen und bietet mit den Naturschutzgebieten „Sauerstücksee und Hirtenbachaue“, sowie einem eigenen Naturbadesee mehr als man auf den ersten Blick vermuten mag.

 

Grafenrheinfeld hat also abschließend betrachtet viel zu bieten und lässt sich keineswegs auf seine berühmten Rokokobauten oder gar das Kernkraftwerk reduzieren. Bei der Ortschaft handelt es sich vielmehr um einen altehrwürdigen fränkischen Ort (erste urkundliche Erwähnung 741), der den Schritt in die Gegenwart hervorragend gemeistert hat, eine günstige Lage am Schweinfurter Mainbogen besitzt, eine ausgezeichnete Infrastruktur sein eigen nennt und ein äußerst reichhaltiges Freizeit- und Einkaufsangebot bietet. Das „Lebensgefühl Rafeld“ ist damit allerdings noch nicht wirklich erklärt, denn Grafenrheinfeld ist noch deutlich mehr als all das bislang genannte. Es ist, die Summe seiner Bürger, deren Lebensfreude und persönliches Engagement den Ort kennzeichnen. Wer schon einmal einen echten „Rafelder“ oder eine echte „Rafelderin“ kennengelernt hat, wird bestätigen können, dass es hieran, ebenso wie an Liebenswürdigkeit, keineswegs mangelt.

 

Wer diese Freude noch nicht sein eigen nennt und sich nun gerne näher über die Ortschaft am Mainbogen informieren möchte, sollte einen Blick in die Gemeindebroschüre „Lebensgefühl Rafeld“ werfen, welche man kostenfrei bei der dortigen Gemeindeverwaltung, sowie der örtlichen Bücherei erhält. Des Weiteren bietet die Internetseite der Ortschaft www.grafenrheinfeld.de eine Vielzahl interessanter Informationen. Wer das „Lebensgefühl Rafeld“ allerdings lieber live erleben möchte, kann dies bei einem der in nächster Zeit anstehenden Feste in der fränkischen Ortschaft jederzeit. Willkommen wird er dort auf jeden Fall sein, den eines ist man in Grafenrheinfeld auf jeden Fall - gastfreundlich und weltoffen.

 

 

Bild von links nach rechts: Hubert Schröder (Kämmerer); Birgit Weth (Marketingfirma, Schwung-Rad), Sabine Lutz (Bürgermeisterin) Alexander Sandy Brandl (Inhaber, colors4life), Barbara Gock (Projektbeauftragte).


Von: Norbert Klauth