Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Von Gerätturnern zu Zerstörern der Tanzfläche

21.06.2012

Die Entstehungsgeschichte der Dancefloor Destruction Crew (DDC)


Drei Mal in der Woche trainieren die Jungs der DDC gemeinsam in der Tanzschule Pelzer. Und Heute gaben Sie uns die Ehre; wir durften dabei sein und sie kennen lernen. Die Atmosphäre ist locker und es wird viel gelacht. Marcel, Gregory, Alexander, Jannis und Daniel sind heute hier.



Es war aber nicht immer so. Dieses Team hat eine lange Entstehungsgeschichte… „Alsoooo… Es fing beim Gerätturnen an“. Daniel, der Gründer der DDC, erzählt; „Unsere erste Show hatten wir an Weihnachten. Da waren wir zu fünft, aber noch nicht so wie jetzt. Wir gaben Workshops im Jugendhaus und hatten zwölf Schüler. Da blieben wir aber nicht“.



Denn jetzt kommt der Clou: Sie haben ihren Namen dem Rauswurf aus dem Jugendhaus zu verdanken. Obwohl der Boden schon vorher nicht der Beste war, bezichtigte man sie, die Tanzfläche zerstört zu haben. Daher der Name; Dancefloor Destruction Crew…



„Seit 2008 sind wir komplett“, erzählt Marcel, Mitglied und Manager. „Ein paar gingen und ein paar kamen dazu. Oktober 2007 haben wir bei der Europameisterschaft den 1. Platz und somit unseren ersten Titel geholt. 2009 hatten wir ein kurzes Tief. Zwei von uns waren im Ausland, doch Anfang 2010 waren wir wieder vereint“.


Und am 15. Dezember 2010 hatten sie ihren großen Durchbruch; sie hatten es nicht nur ins Vorcasting beim Supertalent geschafft, sondern auch an dem Tag ihren ersten Live-Auftritt im Halbfinale vor 6 Millionen Zuschauern! Während andere Teilnehmer gerade mal auf 2.000 Klicks kamen, hatte die DDC über Nacht 25.000.



Seit 2011 haben Sie ihre zweite Webpage und sind inzwischen europaweit aktiv. Und mit viel Glück werden sie bald international bekannt sein. Kreativ genug sind sie, denn Visionen und Ideen sind vorhanden. Letztes Jahr haben sie ein 20-Minütiges Theaterstück produziert und dieses Jahr ist eines mit 70 Minuten geplant.



„Wir wollen die Leute in den Bann ziehen und emotional packen“, sind sie sich einig. „Es ist eine coole Story mit coolen Moves“. Weg der Elemente nennt sich das Kunstwerk und wird im November diesen Jahres in Schweinfurt zu sehen sein. Und wenn schon Dieter Bohlen sagt; „Es wird bei euch nicht langweilig“, dann kann das eigens kreierte Format „Kino trifft Theater“ nur ein Erfolg werden.



Den Live-Auftritt beim Supertalent könnt ihr auf unserer Facebook-Seite sehen: http://www.facebook.com/schweinfurtnuus

Wer die DDC unterstützen möchte, kann verschiedene Artikel der Marke DDC kaufen, um ihr Theaterstück mitzufinanzieren. Weitere Informationen dazu findet ihr auf Facebook:

http://www.facebook.com/DDC.Breakdance?ref=ts


von links: Marcel, Gregory, Jannis, Daniel und Alexader

Von: HR