Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Auf den Notfall vorbereitet

Klinikum Würzburg Mitte ist offizieller Ausrichtungsort für Reanimationsfortbildungen

WÜRZBURG - Das Klinikum Würzburg Mitte (KWM) hat zur Aus- und Fortbildung von medizinischem Personal einen Kooperationsvertrag mit der Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth e.V. (AGNF) geschlossen. Als offizieller Kursort richtet das Klinikum fortan regelmäßig Schulungen des Fürther Ausbildungszentrums für Ärzte, Pflegekräfte und weitere medizinische Fachkräfte aus.

 

Angeboten werden die Kurse „Newborn-Life-Support“ (NLS) und „AdvancedLife-Support“ (ALS), die erweiterte Reanimationsmaßnahmen für Neugeborene und Erwachsene schulen. Neben der Vermittlung des elementaren Theoriewissens zeichnen sich die Fortbildungen vor allem durch einen hohen Praxisanteil aus. Beim realitätsnahen Training arbeiten Ärzte, Pflegekräfte, Hebammen und Rettungsdienstpersonal interdisziplinär zusammen. Die Übungssituationen spiegeln den Alltag aller Berufsgruppen wider und sollen so die Zusammenarbeit in echten Notfallsituationen verbessern.

 

Die Kurse richten sich an alle Interessierten aus Krankenhäusern, Rettungsdiensten und niedergelassenen Praxen. Entsprechend der aktuellen Situation finden die Kurse unter Beachtung strenger Hygienekonzepte statt. Weitere Informationen sowie eine Online-Anmeldung sind auf der Internetseite der AGNF (www.agnf.org) zu finden.

V.l.n.r.: Christofer Krieg, Notfallkoordinator am KWM, Sebastian Habicht, Bereichsleiter Fort- und Weiterbildung bei der AGNF, Simon Veit, Assistent des