Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Auftaktveranstaltung beim BRK in Würzburg

Ausbildungsstart beim Roten Kreuz

Würzburg: In diesem Jahr werden 33 neue Gesichter in den verschiedenen Bereichen des Roten Kreuzes in Würzburg zu sehen sein. BRKKreisgeschäftsführer Oliver Pilz hat in einer zentralen Einführungsveranstaltung am Dienstag, 01.09.2020 Auszubildende, Praktikanten sowie Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst („Bufdis“) und im Freiwilligen Sozialen Jahr („FSJler“) in der weltweit größten Hilfsorganisation willkommen geheißen.

 

„Das Rote Kreuz ist kein gewöhnlicher Arbeitgeber, ab heute sind Sie Repräsentanten einer globalen Idee, getragen von humanitären und international anerkannten Grundsätzen“, so die zentrale Botschaft des Geschäftsführers. Das Würzburger BRK hat aktuell 490 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, hinzu kommen rund 4.500 Menschen in Stadt und Landkreis Würzburg, die sich in ihrer Freizeit in der Wasserwacht, den Bereitschaften, dem Jugendrotkreuz und der Sozialarbeit ehrenamtlich engagieren.

 

Im September und Oktober nehmen 19 junge Frauen und Männer ihre Ausbildung oder ihren Freiwilligendienst beim BRK Rettungsdienst auf. Hier werden sie zu Notfallsanitätern oder technischen Rettungssanitätern ausgebildet. Eingesetzt werden sie in der Notfallrettung und im Krankentransport.

 

Einen neuen Mitarbeiter konnte das Sachgebiet Pflege für die Aufnahme einer Ausbildung im Bereich der Altenpflege gewinnen, hinzu kommt eine Praktikantin. Drei neue Kollegen werden sich im Rahmen eines Freiwilligendienstes beim BRK Patientenfahrdienst engagieren, ein FSJler im Menüservice.

 

Im BRK Kinderhaus in Rottendorf treten diese Woche ein FSJLeistender sowie eine Praktikantin ihren Dienst an. Im Sozialpsychiatrischen Dienst werden zwei FSJler in den Tageszentren mitarbeiten.

 

Neben zwei angehenden Kaufleuten für Dialogmarketing hat auch ein Kaufmann für IT-Systemmanagement seine Ausbildung beim Roten Kreuz begonnen. Stellvertretender Kreisgeschäftsführer Stefan Dietz erläutert, wie es zu diesen eher untypischen Ausbildungsrichtungen kommt: „Das BRK betreibt im Kreisverband Würzburg die Notrufzentrale Unterfranken und das bayernweite Beratungszentrum. Hier sind Kompetenzen im Dialogmarketing und in der IT gefragt. Außerdem ist in unseren Pflegeeinrichtungen die digitale Dokumentation Standard.“ Im Bereich Digitalisierung ist auch noch eine FSJ-Stelle frei, Interessenten melden sich unter www.brk-wuerzburg.de/jobs

 

Am 1. Oktober wird noch eine duale Studentin für Gesundheitsmanagement ihre Ausbildung beginnen.

Bild: Kreisgeschäftsführer Oliver Pilz (mit Flagge) gibt den Start frei für das neue Ausbildungsjahr. Bildquelle: Stefan Krüger, BRK Würzburg