Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Aus Landrat a.D. wird Altlandrat Eberhard Nuß

Kreistag übergibt offiziell den Ehrentitel

Corona-bedingt und mit deutlicher Verspätung überreichte Landrat Thomas Eberth in der Jahresschlusssitzung des Kreistags in der Willi-Sauer-Halle in Bergtheim die Ernennungsurkunde zum Altlandrat an seinen Vorgänger Eberhard Nuß.

 

Über die Verleihung des Ehrentitels „Altlandrat“ an Eberhard Nuß, der die Geschicke des Landkreises Würzburg in den Jahren 2008 bis 2020 als Landrat lenkte, entschied der Kreistag bereits in seiner Konstituierenden Sitzung vom 11. Mai 2020.

 

Mit stehenden Ovationen beglückwünschten die Kreisräte den Altlandrat zu dieser Auszeichnung und dankten ihm damit auch für seine Arbeit und seine Erfolge um die Region. Landrat Thomas Eberth würdigte Nuß als Landrat, der immer nah bei den Menschen des Landkreises war. Der Satz „Landrat, weil ich dich grad seh‘“ hat Nuß während seiner gesamten Amtszeit begleitet. Mit der Schaffung der Servicestelle Ehrenamt hat er z.B. viel für die Vereine und Verbände erreicht. Außerdem war er stets bestrebt, bei wichtigen Entscheidungen alle Kreisräte ins Boot zu holen. Auch für die Anliegen der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Landkreises hatte Nuß immer ein offenes Ohr, so Landrat Eberth in seiner Laudatio.

 

Legendär wird sein überraschender Vorstoß bleiben, mit kalkulatorischen Zinsüberschüssen aus dem Müllheizkraftwerk den Grundstein für das neue Schwimmbad an der Wolffskeel-Realschule in Würzburg-Versbach zu legen, eine Kooperation von Stadt und Landkreis. Denn die Schwimmfähigkeit der Kinder und Jugendlichen zu fördern, lag Nuß besonders am Herzen.

 

Sieben neue Seniorenheime in Trägerschaft des Landkreises, sieben neue Wertstoffhöfe, der Beginn der Generalsanierung der Main-Klinik Ochsenfurt, der Neubau des Kreisbauhofs in Giebelstadt, Sanierungen und Erweiterungsbauten an den landkreiseigenen Gymnasien und Realschulen, die Einführung des Regionalmanagements, die Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Stadt Würzburg unter dem Label „stadt.land.wue.“, der Neubau einer Kita am Landratsamt und vieles mehr konnte Altlandrat Nuß in seiner zwölfjährigen Amtszeit erreichen.

 

In seinen Dankesworten betonte der Geehrte ausdrücklich, dass alles, was er erreicht hat, nur in enger Zusammenarbeit mit dem Kreistag, der Verwaltung des Landratsamtes und den Verantwortlichen des Kommunalunternehmens gelingen konnte.

 

Besonders freute Nuß die Tatsache, dass er die Ernennungsurkunde zum Altlandrat dort erhielt, wo seine politische Laufbahn als Gemeinderat und 2. Bürgermeister seines Heimatortes Bergtheim begann, in der Willi-Sauer-Halle in Bergtheim. „So schließt sich der Kreis meiner politischen Laufbahn aufs Beste“, so Nuß.

Bildunterschrift: Aus Landrat a.D. Eberhard Nuß wurde mit der Aushändigung der Urkunde während der Kreistagssitzung in Bergtheim Altlandrat Eberhard Nuß. Zu diesem Ehrentitel gratulierten Landrat Thomas Eberth (r.) und Oberbürgermeister Christian Schuchardt. Foto: Eva Schorno