Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ausflugslokal und Integrationsprojekt am Waldfriedhof 15 Jahre Café Perspektive

Am Anfang stand der Wunsch nach einem Kiosk für Sportler und Besucher des Waldfriedhofes, entstanden ist ein beliebtes Café, das seit 15 Jahren Menschen mit psychischen Problemen Arbeitsmöglichkeiten bietet. Zum Jubiläum trafen sich Gründungsmitglieder, Förderer und Vertreter des Bayerischen Roten Kreuzes als Betreiber zu einer Feierstunde.

 

Thomas Eberth, der als Vorsitzender des BRK-Kreisverbandes Würzburg auch den Verein Perspektive e.V. leitet, fasste in seiner Ansprache die Bedeutung des Projekts zusammen: „Der Name ‚Perspektive‘ wird hier in dreifacher Weise Realität: Das Café bietet eine Perspektive für die Menschen, die hier arbeiten, für das Stadtquartier und für die Besucher des Waldfriedhofes“.

Bei den meisten Würzburgern ist das Ausflugslokal wohl für seine leckeren Speisen, hausgemachten Kuchen und seinen Spielplatz bekannt. Gleichzeitig ist es aber auch ein Integrationsprojekt, das Zuverdienstarbeitsplätze für psychisch kranke Menschen bereitstellt, die dem ersten Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen. Unter fachlicher Anleitung wird ein strukturierter Arbeitsalltag geschaffen und mögliche Perspektiven der beruflichen Entwicklung aufgezeigt. Dadurch wird das Selbstwertgefühl der Klienten massiv gesteigert.

 

Die Begegnung mit den Mitarbeitenden hat aber auch Auswirkungen auf die Gäste, betont Joachim Schmitt- Prinz, Leiter des BRK-Sachgebiets Sozialpsychiatrie: „Die Besucher bekommen eine andere Sicht auf psychisch kranke Menschen. Sie merken, dass sie trotz ihres Handicaps in vielen Bereichen spitze sind.“

 

Ermöglicht wird das Projekt „Café Perspektive“ durch die finanzielle Unterstützung des Bezirks Unterfranken und der Stadt Würzburg sowie zahlreiche Spenden von Firmen, Organisationen und Einzelpersonen.

 

Das Café Perspektive im Waldkugelweg 47 ist von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0931 7846204.

Der Vorsitzende des Vereins Perspektive, Thomas Eberth (vierter von rechts) und die stellvertretende Vorsitzende Hülya Düber (vierte von links) stießen mit Gründungsmitgliedern und Unterstützern auf das Jubiläum an. Bildquelle: Stefan Krüger, BRK Würzburg